Link verschicken   Drucken
 

Einsatz Hochwasser in Hildesheim

27.07.2017

Am Donnerstagvormittag alarmierte die Leitstelle die gesamte Feuerwehrbereitschaft Nord, um das Hochwasser in Hildesheim zu bekämpfen. Dazu gehört auch die Feldküche der Feuerwehr Bippen. Sie mussten 157 Einsatzkräfte zwei Tage versorgen.

 

 

 

Die Koordinierung eines solchen Einsatzes erfordert genaue Anweisungen und Vorbereitung. Die alarmierten Kräfte trafen sich in Hesepe und fuhren von dort aus als Kolonne unter der Leitung des Bereitschaftsführers nach Hildesheim. Angekommen, versorgte die Feldküche die Einsatzkräfte mit Essen und Getränken. Danach ging es zum Hohnsensee, dort musste ein Deich mit Sandsäcken verstärkt werden. Mehrere Tausend Sandsäcke befüllten und verbauten die Einsatzkräfte. Diese Hürde dauerte die ganze Nacht und das Küchenteam verpflegte die Kameraden während des Einsatzes und noch einmal am Morgen. Am Freitag konnte die Einsatzstelle wieder an die Feuerwehr Hildesheim übergeben und wieder abgerückt werden.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: A. Leppich

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einsatz Hochwasser in Hildesheim

Fotoserien zu der Meldung


Einsatz Hochwasser in Hildesheim (27.07.2017)