Link verschicken   Drucken
 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der

Freiwilligen Feuerwehr Bippen

 

Flächenbrand, Hofdienerweg, Bippen

 

Am Dienstag, den 17.07. und am Freitag, den 20.07.18 rückte die Feuerwehr Bippen zu einem Flächenbrand in die Maiburg aus. Nahe dem Hofdienerweg brannten aus ungeklärter Ursache einmal ca. 20 qm und 100 qm Fläche im Wald. Zur schnellen Brandbekämpfung wurde zunächst der Schnellangriff genutzt und währenddessen eine weitere Schlauchleitung verlegt. Die sichere Wasserversorgung stellte die Kameraden vor ein kleines Problem. Dieses konnten aber schnell behoben werden, indem die beiden Löschfahrzeuge im Pendelverkehr zu einem naheliegenden Hydranten fuhren. Dieser war etwa 500 Meter von der Brandstelle entfernt. Nach etwa einer Stunde meldete der Einsatzleiter „Feuer aus!“.

 

Text: M. Struckmann

 

Kreiszeltlager 2018 in Dorum-Neufeld

 

Endlich ging es los! Am Samstag machten sich 450 Kinder und Betreuer auf den Weg ins Zeltlager. Genauer gesagt nach Dorum-Neufeld an der Nordsee. Bei strahlendem Sonnenschein mussten dutzende Zelte und Pavillons aufgebaut werden. Als dies nach einiger Zeit geschafft war, begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse die Gruppe und auch die Gäste aus Bolbec/Frankreich und Olsztyn/ Polen.

 

Der Sonntag stand der Bippener Jugendfeuerwehr zur freien Verfügung. In der Zeit wurde natürlich das auf dem zeltplatzliegende Wellenbad auf Herz und Nieren getestet und am Nachmittag noch Fußball gespielt.

Am Montagmorgen wanderten dann die ersten Gruppen durch das schöne Watt.

 

Lagerzeitung DorumEcho 1. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 2. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 3. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 4. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 5. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 6. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 7. Ausgabe

 

Lagerzeitung DorumEcho 8. Ausgabe

 

Bericht weiterlesen...

 

Nachbarschaftl. Löschhilfe, Fürstenau, Schwedenstr. (08.06.18)

 

Am Freitagmittag gegen 13.14 alarmierte die Leitstelle Osnabrück die Feuerwehren Fürstenau, Schwagstorf, Vechtel, Ohrtermersch-Ohrte, Bippen, sowie die Drehleitern aus Ankum und Haselünne zu einem Gebäudebrand in Fürstenau. Insgesamt waren nun 115 Feuerwehrmänner und –frauen an der Einsatzstelle vor Ort. Ein Team der DRK Bereitschaft sicherte mit einem RTW und einem weiteren Fahrzeug die Einsatzkräfte ab. Des Weiteren waren auch zwei Streifenwagen der örtlichen Polizei vor Ort und nahmen noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

In der Schwedenstraße kam es aus noch unbekannten Gründen zu einem Brand in dem hinteren Teil eines Fachwerkhauses. Da das Feuer auch auf drei Nachbargebäuden übergriff, war eine hohe Rauchsäule über Fürstenau zusehen.

 

Bericht weiterlesen...

 

Baum auf Straße (29.05.2018)

 

 

Bei dem extremem Unwetter am Dienstagabend rückten die Bippener Blauröcke in die Maiburg aus. Dort war eine große Baumgabelung mit einer Länge von ca. 25 m. auf die Straße gestürzt und versperrte sie. Die Einsatzkräfte beseitigten den Baum schnell mit der Motorkettensäge, damit die Straße wieder freigegeben werden konnte. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt. Die Straße war während des gesamten Einsatzes gesperrt und nach etwa einer halben Stunde konnten die Kameraden wieder einrücken.

 

Text: M. Struckmann

 

Katastrophenschutzübung in Berge

 

Mit mehr als 250 Einsatzkräften aus den Rettungsdiensten, Feuerwehren, DLRG und dem Krankenhaus Ankum ist die große Katastrophenschutzübung des Landkreises Osnabrück am Freitagabend in Berge erfolgreich und ohne Zwischenfälle verlaufen.

 

Die Oberschule am Sonnenberg in Berge war laut dem Übungsdrehbuch des Landkreises Osnabrück ein Landschulheim, in dem es den Teilnehmern und Betreuern plötzlich sehr schlecht ging. Mehr als 40 Menschen waren betroffen. Auf vier DIN A4-Seiten hatten die Experten des Landkreises die einzelnen Aufgaben und Verantwortlichkeiten für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehren, des Katastrophenschutzdienstes sowie des Krankenhauses Ankum ausgearbeitet.

Ausgegangen war die Idee für die Übung von der Leitung des Marienhospitals Ankum-Bersenbrück der Niels-Stensen-Kliniken, berichtet Amin Schnieder. Das Team des Krankenhauses wollte sich mit der Großübung selbst einem Stresstest unterziehen.

Das Stichwort des Alarms, der am Freitag um 18 Uhr von der Rettungsleitstelle an alle benötigten Kräfte gesendet wurde. lautete „MANV7“, also ein „Massenanfall von Verletzten der Stufe 7“. Die Zahl sieben bedeutet, das von einer Lebensmittelvergiftung oder einer Infektion ausgegangen werden müsse, so Amin Schnieder. Auch sein Kollege Benedikt Guss als weitere Einsatzleiter beobachtete die Abläufe sehr genau.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

Osterfeuer 2018

Am Sonntagabend trafen die ersten Gäste gegen 19.00 Uhr ein. Für das leibliche Wohl wurde mit Cocktails, Würstchen und Pommes gesorgt. Die Kinder konnten in der Zeit Stockbrot backen oder auch mit dem Löschgruppenfahrzeug fahren. Zunächst sorgte der Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle für die musikalische Gestaltung des schönen Abends, im Anschluss legte DJ Michelle die Musik auf.

 

Wie jedes Jahr fand auch wieder eine Tombola statt. Das erste Niedersachsenticket gewann Barbara Brunegraf und das erste Ticket für den Osnabrücker Zoo konnte erfolgreich an Edgar Buddemeyer übergeben werden. Die zwei weiteren Gewinner mit den Nummern 314 und 340 mögen sich bitte bei Wilfried Peters unter: melden. Bitte geben Sie auch eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen oder Terminvergaben an.

 

 

Bericht weiterlesen...

Einsatz VU Person klemmt unter Fahrz. MANV 7

Am Samstagmittag schrillten um 13:08 Uhr die Sirenen in Bippen und Fürstenau. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit sieben Verletzten, auf der Maiburgstraße. in Bippen.

Auf Höhe des Wanderparkplatzes war ein aus Schwagstorf kommender Kleinbus mit sieben Insassen, aus noch nicht geklärten Gründen erst gegen einen Baum gefahren und schleuderte danach in den Straßengraben. Dort blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Ein Insasse wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Vorschaubild zur Meldung: Einsatz VU Person klemmt unter Fahrz. MANV 7

Bericht weiterlesen ...

 

Einsatz Baum auf Straße Luller Straße

 

Am Donnerstagnachmittag um 14.49 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Bippen zu ihrem ersten Einsatz im März aus. Ein großer Baum mit einem Stammdurchmesser von ca. 40 cm drohte die Telefonleitung zu durchtrennen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits mehrere Freiwillige mit Motorsägen dabei, den Baum in Stücke zu zersägen. Ein Landwirt zog die Krone des Baumes mit seinem Traktor auf einen Acker. Danach konnte die Spannung aus der Telefonleitung genommen werden und somit war der Einsatz fast beendet. Die Leitung wurde dabei nicht beschädigt. Im Anschluss wurde nur noch der Stamm zerkleinert, damit der Baum komplett beseitigt werden konnte. Während der Arbeiten war die Straße gesperrt und die Kameraden konnten sich nach etwa einer Stunde wieder im Feuerwehrhaus aufwärmen.

 

 

Weitere Bilder...

 

Mehrere Einsätze beim Sturmtief "Frederike"

 

Sturmtief Frederike sorgte auch in Bippen für zahlreiche umgeknickte Bäume. Insgesamt musste die örtliche Feuerwehr viermal ausrücken, um die Straße von Ästen und Bäumen zu befreien. Gegen kurz nach halb drei am Nachmittag gingen gleich drei Meldungen auf einmal bei der Feuerwehr ein. Darunter war ein Baum auf der Bergstraße in eine Telefonleitung gestürzt, einer versperrte die Lingener Straße und einer die Maiburgstraße. Alle Wege waren nach kurzer Zeit wieder befahrbar.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

Am Samstag, den 13.01.2018 versammelten sich sämtliche Kameraden um über das vergangene Jahr zu berichten. Die Mitgliederversammlung wurde von Ortbrandmeister Wilfried Peters mit seiner Begrüßung geöffnet. Im Anschluss folgte das Protokoll 2017 des Schriftführers.

Aus den Berichten Peters und seines Stellvertreters Wissmann ging heraus, dass die Feuerwehr Bippen zu vier Bränden und 12 technischen Hilfeleistungen ausgerückt ist. Darunter fallen mehrere Sturmeinsätze, Ölspuren und das große Überörtliche Hochwasser in Hildesheim, das über zwei Tage andauerte. Des Weiteren versäumten die Kameraden Wilfried Peters, André Leppich und Michael Booms keinen Dienstabend. Insgesamt bildeten sich sieben engagierte Kameraden bei Lehrgängen der FTZ-Nord in Bersenbrück und in Celle fort.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

50 Jahre Jugendfeuerwehr Bippen

 

Im Jahre 1968 gründete die Freiwillige Feuerwehr Bippen unter der Führung von Wilhelm Fenstermann und Klaus Hälßig eine eigene Jugendabteilung. Neben den Jugendfeuerwehren Bramsche  und Quakenbrück war Bippen die dritte Jugendfeuerwehr im Altkreis Bersenbrück die gegründet wurde. Das Ziel den Jugendlichen einen Überblick über die feuerwehrtechnischen Geräte und Arbeitsabläufe sowie den Einstig in die aktive Feuerwehrarbeit zu ermöglichen war der Anstoß zur Gründung der Jugendfeuerwehr. Die Anfangsjahre waren aufgrund der eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten und der fehlenden Vorgaben aus den Feuerwehrverbänden eine Herausforderung. Alle Dienste wurden von den Kameraden Fenstermann und Hälßig selbst gestaltet und organisiert.

 

Im Alter von 12 Jahren durfte man damals in die Jugendfeuerwehr eintreten, der Übergang zum aktiven Dienst war fließend und so konnte es sein das man schon mit 15 Jahren an Einsatzstellen agieren durfte. Den Jugendlichen stand eine  Tragkraftspritze 2/5 (TS 2/5) zur Verfügung, da sie kleiner war als eine Standard Tragkraftspritze war sie perfekt für die Jugendarbeit geeignet. Neben dem Umgang mit Schläuchen, Kübelspritze und sonstigen feuerwehrtechnischen Gerät, standen auch Aktivitäten wie Tischtennis, Schlauchbootfahren und Orientierungsmärsche auf dem Programm.

 

  

 

Bericht weiterlesen...