Link verschicken   Drucken
 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der

Freiwilligen Feuerwehr Bippen

 

Mehrere Einsätze beim Sturmtief "Frederike"

 

Sturmtief Frederike sorgte auch in Bippen für zahlreiche umgeknickte Bäume. Insgesamt musste die örtliche Feuerwehr viermal ausrücken, um die Straße von Ästen und Bäumen zu befreien. Gegen kurz nach halb drei am Nachmittag gingen gleich drei Meldungen auf einmal bei der Feuerwehr ein. Darunter war ein Baum auf der Bergstraße in eine Telefonleitung gestürzt, einer versperrte die Lingener Straße und einer die Maiburgstraße. Alle Wege waren nach kurzer Zeit wieder befahrbar.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

Jahreshauptversammlung 2018

 

Am Samstag, den 13.01.2018 versammelten sich sämtliche Kameraden um über das vergangene Jahr zu berichten. Die Mitgliederversammlung wurde von Ortbrandmeister Wilfried Peters mit seiner Begrüßung geöffnet. Im Anschluss folgte das Protokoll 2017 des Schriftführers.

Aus den Berichten Peters und seines Stellvertreters Wissmann ging heraus, dass die Feuerwehr Bippen zu vier Bränden und 12 technischen Hilfeleistungen ausgerückt ist. Darunter fallen mehrere Sturmeinsätze, Ölspuren und das große Überörtliche Hochwasser in Hildesheim, das über zwei Tage andauerte. Des Weiteren versäumten die Kameraden Wilfried Peters, André Leppich und Michael Booms keinen Dienstabend. Insgesamt bildeten sich sieben engagierte Kameraden bei Lehrgängen der FTZ-Nord in Bersenbrück und in Celle fort.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

50 Jahre Jugendfeuerwehr Bippen

 

Im Jahre 1968 gründete die Freiwillige Feuerwehr Bippen unter der Führung von Wilhelm Fenstermann und Klaus Hälßig eine eigene Jugendabteilung. Neben den Jugendfeuerwehren Bramsche  und Quakenbrück war Bippen die dritte Jugendfeuerwehr im Altkreis Bersenbrück die gegründet wurde. Das Ziel den Jugendlichen einen Überblick über die feuerwehrtechnischen Geräte und Arbeitsabläufe sowie den Einstig in die aktive Feuerwehrarbeit zu ermöglichen war der Anstoß zur Gründung der Jugendfeuerwehr. Die Anfangsjahre waren aufgrund der eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten und der fehlenden Vorgaben aus den Feuerwehrverbänden eine Herausforderung. Alle Dienste wurden von den Kameraden Fenstermann und Hälßig selbst gestaltet und organisiert.

 

Im Alter von 12 Jahren durfte man damals in die Jugendfeuerwehr eintreten, der Übergang zum aktiven Dienst war fließend und so konnte es sein das man schon mit 15 Jahren an Einsatzstellen agieren durfte. Den Jugendlichen stand eine  Tragkraftspritze 2/5 (TS 2/5) zur Verfügung, da sie kleiner war als eine Standard Tragkraftspritze war sie perfekt für die Jugendarbeit geeignet. Neben dem Umgang mit Schläuchen, Kübelspritze und sonstigen feuerwehrtechnischen Gerät, standen auch Aktivitäten wie Tischtennis, Schlauchbootfahren und Orientierungsmärsche auf dem Programm.

 

  

 

Bericht weiterlesen...

 

Einsatz Baum auf Straße Maiburgstraße

 

Am Mittwochnachmittag rückte die Feuerwehr Bippen zur Maiburgstraße aus. Dort war ein großer Baum aufgrund des starken Windes umgeworfen worden und hing nun in einem weiteren Baum fest. Sofort riefen die Kameraden die Drehleitereinheit Nortrup zur Unterstützung. Sie konnten den Baum mit den Bippenern zusammen beseitigen. Die Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt.

 

Auf dem Rückweg entdeckte der Einsatzleiter einen weiteren umgeknickten Baum. Dieser wurde schließlich auch zersägt und die Straße wieder freigegeben. Nach circa zwei Stunden war der Einsatz beendet.

 

 

Weitere Bilder...

 

Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung

 

Auch wieder in diesem Jahr verpflegte der Fachzug 4 der Feuerwehrbereitschaft Nord die Einsatzkräfte bei der jährlichen Übung. Der Fachzug 4 ist für die Verpflegung bei Großeinsätzen zuständig, dort inbegriffen ist die Feldküche Bippen. Dazu traf sich das Feldküchenteam schon einen Tag vor der Übung zur Vorbereitung. Es wurden die Kartoffeln geschält, das Fleisch angebraten und diverse Utensilien im Küchenfahrzeug verlastet.

 

 

Bericht weiterlesen...

 

Einsatz Hochwasser in Hildesheim am 27.07.17

 

Am Donnerstagvormittag alarmierte die Leitstelle die gesamte Feuerwehrbereitschaft Nord, um das Hochwasser in Hildesheim zu bekämpfen. Dazu gehört auch die Feldküche der Feuerwehr Bippen. Sie mussten 157 Einsatzkräfte zwei Tage versorgen.

 

Die Koordinierung eines solchen Einsatzes erfordert genaue Anweisungen und Vorbereitung. Die alarmierten Kräfte trafen sich in Hesepe und fuhren von dort aus als Kolonne unter der Leitung des Bereitschaftsführers nach Hildesheim.

 

 

Bericht weiterlesen...