Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Bippen

Gewerbestr. 7
49626 Bippen

Telefon (05435) 1811

E-Mail E-Mail:
www.feuerwehr-bippen.de


Veranstaltungen


17.11.​2019
10:45 Uhr
 
07.12.​2019
17:00 Uhr
 
09.12.​2019
19:30 Uhr
 
27.12.​2019
18:30 Uhr
 
11.01.​2020
19:30 Uhr
 
01.02.​2020
19:00 Uhr
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
09.09.2017:
 
27.07.2017:
 
10.07.2017:
 
24.06.2017:
 
21.06.2017:
 
30.05.2017:
 
10.05.2017:
 
28.03.2017:
 
13.03.2017:
 
11.03.2017:
 
26.01.2017:
 
14.01.2017:
 
14.01.2017:
 
13.01.2017:
 
27.10.2016:
 
17.10.2016:
 
04.10.2016:
 
13.09.2016:
 
20.08.2016:
 
29.07.2016:
 
25.07.2016:
 
11.07.2016:
 
10.07.2016:
 
09.07.2016:
 
25.06.2016:
 
18.06.2016:
 
13.06.2016:
 
01.06.2016:
 
23.05.2016:
 
15.05.2016:
 
12.05.2016:
 
30.04.2016:
 
13.04.2016:
 
27.03.2016:
 
24.03.2016:
 
15.03.2016:
 
12.03.2016:
 
28.02.2016:
 
28.02.2016:
 
25.02.2016:
 
25.02.2016:
 
12.02.2016:
 
12.01.2016:
 
06.01.2016:
 
04.12.2015:
 
06.11.2015:
 
28.09.2015:
 
03.09.2015:
 
17.08.2015:
 
 

Aktuelle Meldungen

Waldbrand, Hofdienerweg

(26.07.2019)

Am Freitagabend wurden die Feuerwehren Berge, Schwagstorf, Fürstenau und Bippen zu einem großen Waldbrand in die Maiburg gerufen. An der gleichen Stelle vor einem Jahr brannte es dort mehrmals. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte erstmal Entwarnung gegeben werden. Die Feuerwehr Fürstenau brach ihre Einsatzfahrt ab. Zunächst wurde das offene Feuer mit den neu angeschafften Waldbrandkörben abgelöscht und im Anschluss die Glutnester mit Haken geöffnet und das Feuer komplett gelöscht. Die brennende Fläche betrug ca. 200 qm. Neben den genannten Feuerwehren waren eine Streife der Polizei Bersenbrück und ein RTW vor Ort. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: H.-G. Wrigge & A. Leppich

Foto zur Meldung: Waldbrand, Hofdienerweg
Foto: Waldbrand, Hofdienerweg

Strohpressenbrand in Ohrte

(29.06.2019)

Am Samstagabend kam es in Ohrte in der Grafelder Straße auf einem Stoppelfeld zu einem Brand in einer Strohpresse. Zusammen mit den Feuerwehren aus Ohrtermersch/Ohrte und Grafeld wurden wir um halb sieben alarmiert. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges ging nach dem Antreffen sofort mit dem Schnellangriff gegen die Flammen vor. Das Feuer griff auch auf umliegende Strohballen über. Diese wurden auseinander gefahren und konnten so leichter von den Einsatzkräften abgelöscht werden. Die Wasserversorgung stellte sich als sehr aufwendig da, weil der Hydrant nicht im unmittelbaren Bereich des Feldes vorhanden war und die Strohpresse zudem mitten auf dem Acker stand. Somit wurde ein Pendelverkehr für die Löschfahrzeuge eingerichtet. Der in der Strohpresse steckende Ballen wurde anfangs von den Bippener Kräften auseinander gezogen. Die Feuerwehr Ohrtermersch/Ohrte zog den Ballen im Anschluss hinaus, zerlegte diesen und löschte ihn komplett ab. Nach über einer Stunde konnte die Feuerwehr Bippen wieder einrücken.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Strohpressenbrand in Ohrte
Foto: Strohpressenbrand in Ohrte

Baum auf Straße in Dalum

(10.06.2019)

Der dritte Einsatz an dem langen Wochenende führte die Feuerwehr Bippen nach Dalum. Dort blockierte ein großer Ast die Straße. Des Weiteren lag dieser auf der Telefonleitung, wodurch eine der zwei Leitungen beschädigt wurde. Die Kameraden zerkleinerten den Ast und machten die Straße wieder frei. Nach etwa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. 

 

Text: M. Struckmann

Bilder: H. Wrigge

Foto zur Meldung: Baum auf Straße in Dalum
Foto: Baum auf Straße in Dalum

Großbrand in Bersenbrück

(09.06.2019)

Pfingsten begann für die Kameraden der Feuerwehr Bippen mit einem Großbrand.

In dem Bersenbrücker Ortsteil Ahausen-Sitter brannte eine Halle mit landwirtschaftlichen Maschinen. Diese hatte eine Größe von etwa 10x200 Meter. Bei dem Brand ist die komplette Halle und mehrere Maschinen, die draußen abgestellt waren, komplett zerstört worden. Etwa eine Stunde nach der Alarmierung wurde die Feldküche zur Verpflegung der 150 Einsatzkräfte angefordert. Mit Getränken und einer warmen Mahlzeit konnten sich die Einsatzkräfte stärken. Für die Feldküche war damit ihr Einsatz beendet und die Kameraden konnten wieder das Wochenende genießen.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: J. Schmidt

Foto zur Meldung: Großbrand in Bersenbrück
Foto: Großbrand in Bersenbrück

Baum auf Straße, Ankumer Straße

(08.06.2019)

Am Samstag rückte die Feuerwehr Bippen zur Ankumer Straße aus. Dort war ein großer Ast aus einem Baum auf Grund des Sturmes herausgebrochen. Dieser ragte ca. 2 Meter auf die Fahrbahn. Mit einer Kettensäge beseitigten die Kameraden diesen schnell, reinigten die Straße und gaben diese wieder frei. Während den Arbeiten war die Ankumer Straße kurzzeitig gesperrt.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Bomms

Heckenbrand, Eichenweg

(18.05.2019)

Am Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Bippen zu einem Heckenbrand in den Eichenweg gerufen. Als die Bewohner den Brand bemerkten, alarmierten sie sofort die Feuerwehr. Ein benachbarter Feuerwehrkamerad versuchte direkt das Feuer mit einem Gartenschlauch zudämmen, damit die angrenzende Garage keinen Schaden nimmt. Nach Eintreffen des ersten Fahrzeuges löschten die Einsatzkräfte die etwa acht Meter lange brennende Hecke ab und konnten dank des schnellen Handelns des Nachbars nach etwa 20 Minuten "Feuer aus" melden.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Heckenbrand, Eichenweg
Foto: Heckenbrand, Eichenweg

Traktorbrand auf Feld

(08.04.2019)

Am gestrigen Montag rückte die Feuerwehr Bippen mit mehreren Fahrzeugen zu einem Traktorbrand aus. Nahe der Maiburgstraße kam es aus noch unbekannten Gründen während Grubberarbeiten zu einem Brand im Motorraum eines Traktors. Schnell schlugen die Flammen aus dem Motorraum, was dazu führte, dass sich die Motorhaube verformte. Dies erschwerte die Löscharbeiten erheblich. Mit einem Spreizer öffneten dann die Kameraden diese und konnten das Feuer ablöschen. Im Anschluss kontrollierte der Einsatzleiter mit der Wärmebildkamera, ob noch gefährliche Hitze vorhanden war. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet.

                                                              Gleichzeitig war eine Streife der Polizei vor Ort.

 

Text: M. Struckmann

Bild: H. Wissmann

Foto zur Meldung: Traktorbrand auf Feld
Foto: Traktorbrand auf Feld

Müllsammelaktion 2019

(09.03.2019)

Am Samstag fand die alljährliche Müllsammelaktion der Gemeinde Bippen statt. Mit dabei waren mehrere Dutzend Personen aus den verschiedensten Vereinen, um gegen den Müll auf den Straßen anzugehen. Um 09.00 Uhr trafen sich die Helfer auf dem Hof der Feuerwehr Bippen. Von da aus wurden sie zu den einzelnen Gebieten entsandt, die von Müll betroffen waren. Sie trotzten dem schlechten Wetter mit Mülltüten und Anhängern und freuten sich umso mehr auf ein leckeres warmes Mittagessen der Feldküche Bippen. Unter der neuen Leitung von Thorsten Heidhaus servierte das Küchenteam Gulasch mit Kartoffeln oder Nudeln, dazu wurde selbstgemachter Bohnensalat gereicht. Währenddessen sprach Bürgermeister Helmut Tolsdorf und bedankte sich herzlichst bei den Teilnehmern für deren Engagement für ein sauberes Bippen.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Struckmann

Jahreshauptversammlung 2019

(12.01.2019)

Mehr als 4500 Stunden im Dienst

 

Feuerwehr Bippen zieht Bilanz und ehrt langjährige und verdiente Mitglieder

 

Ein halbes Jahrhundert ist Rolf Fey Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bippen. Dafür ehrte ihn auf der Mitgliederversammlung der Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen im Auftrag des Feuerwehrverbandes Altkreis Bersenbrück.

 

Bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Bippen blickte Ortsbrandmeister Wilfried Peters auf das Jahr zurück und ehrte langjährige Mitglieder.

 

Rückblick: „Das Jahr mit seinem Rekordsommer liegt nun hinter uns. Dieser Sommer hatte es in sich. Das Einsatzaufkommen war nicht unerheblich“, betonte Peters, um sodann auf die Problematik mit der Löschwasserversorgung einzugehen. Das Hydrantennetz durfte aufgrund der Trockenheit teilweise nicht genutzt werden. Er ging außerdem auf Veranstaltungen und Einsätze ein.

 

Statistik: Die Wehr rückte zu 14 Brandeinsätzen aus und absolvierte dabei 444 Stunden. Wald- und Flächenbrände standen im Vordergrund. Bei den 40 Hilfeleistungseinsätzen kamen 1730 Stunden zusammen. Dabei wurde bei Verkehrsunfällen ebenso geholfen wie bei Sturmschäden. Zehnmal mussten Bäume von den Straßen geräumt werden.

Der Feuerwehr Bippen gehören 43 aktive Mitglieder, 25 passive Mitglieder, zwölf fördernde Mitglieder und 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr an. Die Gesamtstärke liegt bei 94 Mann.

 

Jugendfeuerwehr: Über die Arbeit der Jugend berichtete Marius Renzelberg. Im Durchschnitt nehmen zehn der 14 Mitglieder an den Diensten teil. Zum Jubiläum 50 Jahre Jugendfeuerwehr Bippen wurde eine Sternwanderung ausgerichtet. Es ging ins Kreiszeltlager an die Nordsee, zum Spiel ohne Grenzen, und Weihnachtsbäume wurden gesammelt.

 

Fachdienste: 95 Prozent der Aktiven sind mit neuer Einsatzkleidung ausgerüstet, informierte André Leppich. Bei Bränden, darunter der Moorbrand in Meppen (432 Stunden), und Übungen versorgte das Feldküchenteam zahlreiche Feuerwehrkräfte. „Wir waren in jedem Monat aktiv“, informierte Kurt Ricker über die Arbeit der Senioren, die unter anderem eine Planwagenfahrt unternahmen.

 

Ehrungen: Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Bippen wurde Rolf Fey ausgezeichnet. Zum Ehrenmitglied wurde der Hauptfeuerwehrmann Arno Niesmark ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann beförderte Wilfried Peters Lukas Hömke, zum 1. Hauptfeuerwehrmann André Leppich. Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen beförderte Marius Renzelberg zum Löschmeister. Belobigt wurde Helmut Schmidt für sein Engagement in der Feldküche.

 

Wahlen: Für drei weitere Jahre wirken Thorsten Fey als

Schriftführer, Ingo Peters als Organisationswart, Marius Renzelberg und Fabian Plagge als Jugendwarte, Michael Booms als Geräte- und Atemschutzwart sowie André Leppich als Zeugwart und Sicherheitsbeauftragter im Kommando mit.

 

Grußworte: „Ihr könnt als Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Bippen stolz auf eure Leistungen im vergangenen Jahr sein“, betonte Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken. Einen herzlichen Dank sprach Bürgermeister Helmut Tolsdorf den Kameraden dafür aus, immer bereitzustehen, um der Bevölkerung im Bedarfsfall zu helfen. Sachbearbeiterin Magdalena Föcke dankte für die gute Zusammenarbeit, die in diesem Jahr auch fortgesetzt werden solle. Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen ging auf die verschiedenen Einsätze, darunter den Großbrand in Wettrup sowie den Moorbrand, ein. Er sprach die Hoffnung auf eine logistische Verbesserung durch die Inhalte des kommenden Brandschutzbedarfsplanes aus.

Ortsbrandmeister Jörg Biemann informierte über das Jubiläum 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Berge, das vom 14. bis 16. Juni gefeiert werde.

 

Bericht: Jürgen Schwietert, NOZ

Bilder: M. Struckmann

Flächenbrand, Bippener Straße

(15.08.2018)

Am Mittwoch wurden die Feuerwehren aus Ankum, Bippen und Kettenkamp um 17:58 Uhr zu einem Feuer auf dem Gelände eines Recyclinghofes an der Bippener Straße alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, brannte ein Teil eines etwa 100 Kubikmeter großen Haufens, bestehend aus dem Müll von gelben Säcken. Das Feuer hatte bereits Holzbalken des Hallendaches in Brand gesetzt. Explodierende Spraydosen gefährdeten zudem die Einsatzkräfte.

Zur Brandbekämpfung wurden im gesamten Einsatzverlauf 8 Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Mit 2 Hohlstrahlrohren wurde das Feuer schnell eingedämmt, dem Löschwasser wurde zudem Schaummittel hinzugefügt um einen besseren Löscherfolg erzielen zu können. Mit einem Bagger wurde der qualmende Müllhaufen abgetragen um diesen ablöschen zu können. Im Anschluss der Löscharbeiten wurde der Müll mit einem Schaumteppich abgedeckt. Um die Löschwasserversorgung aufrecht erhalten zu können, rückte auch das bei der Feuerwehr Ankum stationierte Treckergespann mit 30.000 Litern Löschwasser aus. Rund 60.000 Liter Löschwasser konnten so genutzt werden, ohne das Hydrantennetz zu belasten. Seit Ende Juli steht das Treckergespann welches von  der Samtgemeinde Bersenbrück aufgrund der großen Trockenzeit angefordert wurde, bei der Feuerwehr Ankum und wird bei der Regionalleitstelle Osnabrück als Großtanklöschfahrzeug geführt. Zur Verfügung gestellt, wird das Gespann in Kooperation der Agrar-Service GmbH Nortrup und der SR-Trade und wird von Kräften der Feuerwehr Ankum besetzt.

Während die Feuerwehr Bippen die Einsatzstelle schnell wieder verlassen konnte, waren die 55 Kameraden der Feuerwehren Ankum und Kettenkamp die mit 10 Fahrzeugen ausgerückt waren bis in die späten Abendstunden im Löscheinsatz.

Ein Rettungswagen der Schnelleinsatzgruppe des DRK stand für den Fall der Fälle zur Absicherung der Einsatzkräfte bereit.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Text: FF Ankum

Flächenbrand, Hofdienerweg

(20.07.2018)

Am Dienstag, den 17.07.,am Freitag, den 20.07. und nochmal am Dienstag, den 24.07.2018 rückte die Feuerwehr Bippen zu einem Flächenbrand in die Maiburg aus. Nahe dem Hofdienerweg brannten aus ungeklärter Ursache einmal ca. 20 qm,100 qm und 150 qm Fläche im Wald. Zur schnellen Brandbekämpfung wurde zunächst der Schnellangriff genutzt und währenddessen eine weitere Schlauchleitung verlegt. Die sichere Wasserversorgung stellte die Kameraden vor ein kleines Problem. Dieses konnten aber schnell behoben werden, indem die beiden Löschfahrzeuge im Pendelverkehr zu einem naheliegenden Hydranten fuhren. Dieser war etwa 500 Meter von der Brandstelle entfernt. Nach etwa einer Stunde meldete der Einsatzleiter „Feuer aus!“.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Nachbarschaftl. Löschhilfe, Fürstenau, Schwedenstraße

(08.06.2018)

Am Freitagmittag gegen 13.14 alarmierte die Leitstelle Osnabrück die Feuerwehren Fürstenau, Schwagstorf, Vechtel, Ohrtermersch-Ohrte, Bippen, sowie die Drehleitern aus Ankum und Haselünne zu einem Gebäudebrand in Fürstenau. Insgesamt waren nun 115 Feuerwehrmänner und –frauen an der Einsatzstelle vor Ort. Ein Team der DRK Bereitschaft sicherte mit einem RTW und einem weiteren Fahrzeug die Einsatzkräfte ab. Des Weiteren waren auch zwei Streifenwagen der örtlichen Polizei vor Ort und nahmen noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf.

 

In der Schwedenstraße kam es aus noch unbekannten Gründen zu einem Brand in dem hinteren Teil eines Fachwerkhauses. Da das Feuer auch auf drei Nachbargebäuden übergriff, war eine hohe Rauchsäule über Fürstenau zusehen. Die Bippener Einsatzkräfte bauten zum einen die Wasserversorgung für die Haselünner Drehleiter auf, sperrten die Burgstraße komplett ab und unterstützen die Fürstenauer bei der Einsatzleitung. Währenddessen ging auch ein Trupp der Bippener Blauröcke unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, um noch Glutnester abzulöschen. Dabei wurde die Arbeit durch die drückende Hitze noch zusätzlich erschwert.

 

Nach über drei Stunden war der Einsatz beendet und die Kameraden konnten in das wohlverdiente Wochenende gehen. Als letztes begutachtete das THW aus Meppen die teils zerstörten Gebäuden.

 

Text: M. Struckmann

Baum auf Straße, Maiburgstraße

(29.05.2018)

Bei dem extremem Unwetter am Dienstagabend rückten die Bippener Blauröcke in die Maiburg aus. Dort war eine große Baumgabelung mit einer Länge von ca. 25 m. auf die Straße gestürzt und versperrte sie. Die Einsatzkräfte beseitigten den Baum schnell mit der Motorkettensäge, damit die Straße wieder freigegeben werden konnte. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt. Die Straße war während des gesamten Einsatzes gesperrt und nach etwa einer halben Stunde konnten die Kameraden wieder einrücken.

 

Text: M. Struckmann

Katastrophenschutzübung in Berge

(20.04.2018)

Mit mehr als 250 Einsatzkräften aus den Rettungsdiensten, Feuerwehren, DLRG und dem Krankenhaus Ankum ist die große Katastrophenschutzübung des Landkreises Osnabrück am Freitagabend in Berge erfolgreich und ohne Zwischenfälle verlaufen.

 

Die Oberschule am Sonnenberg in Berge war laut dem Übungsdrehbuch des Landkreises Osnabrück ein Landschulheim, in dem es den Teilnehmern und Betreuern plötzlich sehr schlecht ging. Mehr als 40 Menschen waren betroffen. Auf vier DIN A4-Seiten hatten die Experten des Landkreises die einzelnen Aufgaben und Verantwortlichkeiten für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehren, des Katastrophenschutzdienstes sowie des Krankenhauses Ankum ausgearbeitet.

Ausgegangen war die Idee für die Übung von der Leitung des Marienhospitals Ankum-Bersenbrück der Niels-Stensen-Kliniken, berichtet Amin Schnieder. Das Team des Krankenhauses wollte sich mit der Großübung selbst einem Stresstest unterziehen.

Das Stichwort des Alarms, der am Freitag um 18 Uhr von der Rettungsleitstelle an alle benötigten Kräfte gesendet wurde. lautete „MANV7“, also ein „Massenanfall von Verletzten der Stufe 7“. Die Zahl sieben bedeutet, das von einer Lebensmittelvergiftung oder einer Infektion ausgegangen werden müsse, so Amin Schnieder. Auch sein Kollege Benedikt Guss als weitere Einsatzleiter beobachtete die Abläufe sehr genau.

 

Um 18.14 Uhr rollten die ersten Rettungswagen auf den Hof des „Landschulheimes“ in Berge. Zugleich trafen auch die ersten Notärzte des Rettungsdienstes ein. Nun galt es, zunächst die Lage zu erkunden. Da es sich auch um eine Infektion der Patienten handeln konnte, musste jede Einsatzkraft vor dem Betreten des Gebäudes eine vollständige Schutzkleidung anlegen.

Insgesamt waren 40 Rettungsfahrzeuge unterwegs, die die betroffenen Personen nach Ankum transportierten. Zwei Personen waren „akut vital bedroht“, schwebten also in Lebensgefahr, bei 17 Teilnehmern wurden akute Erkrankungen festgestellt und 23 waren leicht verletzt. Um 18.40 Uhr setzten sich die ersten Rettungswagen dann in Richtung Ankum in Bewegung. Auch das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr war unter der Leitung von Oberstleutnant der Reserve Uwe Schrader vor Ort, um abzuklären, ob Kräfte der Bundeswehr für die Bergung oder den Transport benötigt wurden.

 

Das Team des Krankenhauses Ankum zeigte schließlich, wie strukturiert und professionell es auf solche Lagen reagieren kann. Durch einen separaten Eingang wurden die Verletzten zur „Patientensichtung“ gebracht und dort von Ärzten – wiederum in Schutzanzügen – in Empfang genommen. Eine besondere Bedeutung kam dabei den Informationen bei der Übergabe der Patienten zu. Auch das funktionierte reibungslos.

 

„Wir haben über 90 Prozent der Dinge erreicht, die wir üben wollten. Auf die Leistung des Krankenhauses Ankum, könnten die Verantwortlichen stolz sein“, fasst Amin Schnieder die Auswertung zusammen. Vor allem die Schnittstellen zwischen dem Katastrophenschutz, der Feuerwehr und dem Rettungsdienst und damit auch dem Krankenhaus Ankum hätten reibungslos funktioniert, freute sich die Einsatzleitung.

Neben den Aktionen am Einsatzort Berge standen an der August-Benninghaus-Schule, der Ankumer Oberschule am Kattenboll, noch zwei weitere Einsatzzüge bereit, um ihre Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen. Hier warteten auch Kräfte aus dem Stadtrand und dem südlichen Landkreis auf ihren Einsatz. Primäre Aufgabe dort war die Einrichtung eines Evakuierungs-zentrums und einer Betreuungsstelle für Angehörige.

Und wie erging es den Einsatzkräften selbst? Bei abendlichen 24 Grad kamen die Helfer ganz schön ins Schwitzen. Besondere Vorkommnisse habe es nicht gegen, hieß es. Die Sicherheit der beteiligten Kräfte stand auch bei dieser Übung im Vordergrund.

 

Text: NOZ (Peter Selter)

Bilder: S. Brüwer

Osterfeuer 2018

(01.04.2018)

Am Sonntagabend trafen die ersten Gäste gegen 19.00 Uhr ein. Für das leibliche Wohl wurde mit Cocktails, Würstchen und Pommes gesorgt. Die Kinder konnten in der Zeit Stockbrot backen oder auch mit dem Löschgruppenfahrzeug fahren. Zunächst sorgte der Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle für die musikalische Gestaltung des schönen Abends, im Anschluss legte DJ Michelle die Musik auf.

 

Wie jedes Jahr fand auch wieder eine Tombola statt. Das erste Niedersachsenticket gewann Barbara Brunegraf und das erste Ticket für den Osnabrücker Zoo konnte erfolgreich an Edgar Buddemeyer übergeben werden. Die zwei weiteren Gewinner mit den Nummern 314 und 340 mögen sich bitte bei Wilfried Peters unter: info@feuerwehr-bippen.de melden. Bitte geben Sie auch eine Telefonnummer für eventuelle Rückfragen oder Terminvergaben an.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: H. Wissmann

Foto zur Meldung: Osterfeuer 2018
Foto: Osterfeuer 2018

Einsatz VU Person klemmt unter Fahrz. MANV 7

(24.03.2018)

Am Samstagmittag schrillten um 13:08 Uhr die Sirenen in Bippen und Fürstenau. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit sieben Verletzten, auf der Maiburgstraße. in Bippen.

Auf Höhe des Wanderparkplatzes war ein aus Schwagstorf kommender Kleinbus mit sieben Insassen, aus noch nicht geklärten Gründen erst gegen einen Baum gefahren und schleuderte danach in den Straßengraben. Dort blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Ein Insasse wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war durch Ersthelfer die Person unter dem Fahrzeug schon befreit.

Ein lebensgefährlich, zwei schwer- und vier leichtverletzte Personen mussten durch die Feuerwehr und dem Rettungsdienst versorgt werden. Die Verletzten wurden mit zwei Rettungshubschraubern (RTH) und mehreren Rettungstransportwagen (RTW) in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Nach Unfallaufnahme durch die Polizei, wurde das Fahrzeug durch eine Fachfirma geborgen. Die Straße wurde durch die Feuerwehr gereinigt und danach war der Einsatz, nach drei Stunden, beendet.

 

Text: M. Booms

Bilder: H. Wissmann

Foto zur Meldung: Einsatz VU Person klemmt unter Fahrz. MANV 7
Foto: Einsatz VU Person klemmt unter Fahrz. MANV 7

Baum auf Straße, Luller Straße

(01.03.2018)

Am Donnerstagnachmittag um 14.49 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Bippen zu ihrem ersten Einsatz im März aus. Ein großer Baum mit einem Stammdurchmesser von ca. 40 cm drohte die Telefonleitung zu durchtrennen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits mehrere Freiwillige mit Motorsägen dabei, den Baum in Stücke zu zersägen. Ein Landwirt zog die Krone des Baumes mit seinem Traktor auf einen Acker. Danach konnte die Spannung aus der Telefonleitung genommen werden und somit war der Einsatz fast beendet. Die Leitung wurde dabei nicht beschädigt. Im Anschluss wurde nur noch der Stamm zerkleinert, damit der Baum komplett beseitigt werden konnte. Während der Arbeiten war die Straße gesperrt und die Kameraden konnten sich nach etwa einer Stunde wieder im Feuerwehrhaus aufwärmen.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms

Foto zur Meldung: Baum auf Straße, Luller Straße
Foto: Baum auf Straße, Luller Straße

Brand Seniorenwohnheim, MANV 7, Fürstenau

(29.01.2018)

Am 29.01.2018 schrillten um 12:15 Uhr die Sirenen für die Feuerwehren - Fürstenau, Schwagstorf, Bippen, Vechtel, Ohrte / Ohrtermersch und die Drehleitereinheit Ankum.

Gemeldet wurde "Brand im Seniorenheim" MANV 7, in Fürstenau. MANV  steht für "Massenanfall von Verletzten", die 7 steht für die Anzahl der Verletzten. Eine Mitarbeiterin im Seniorenheim hatte nachdem die BMA (Brandmeldeanlage) ausgelöst hatte, Rauch und Feuerschein im 3. OG bemerkt. In einem Bewohnerzimmer wurde Feuer festgestellt. Der betroffene Gebäudeabschnitt wurde vorsorglich evakuiert. Die Feuerwehr Fürstenau war schnell vor Ort und konnte den Brand schnell bekämpfen. Da die Lage zu Anfang unklar war, wurde durch die Leitstelle Osnabrück "MANV 7" ausgelöst. Deshalb wurden die sechs Feuerwehren alarmiert. Nach Erkundung der Feuerwehr Fürstenau konnte schnell eine Rückmeldung an die Leitstelle gegeben werden. Die Leitstelle nahm den Einsatz für die Feuerwehren Bippen, Vechtel und Ohrtermersch zurück. Die Einsatzfahrten wurden demnach abgebrochen. Bei diesem Brand wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen noch während der Löscharbeiten auf.

 

Bericht: M. Booms

 

Mehrere Einsätze beim Sturmtief Frederike

(18.01.2018)

Sturmtief Frederike sorgte auch in Bippen für zahlreiche umgeknickte Bäume. Insgesamt musste die örtliche Feuerwehr viermal ausrücken, um die Straße von Ästen und Bäumen zu befreien. Gegen kurz nach halb drei am Nachmittag gingen gleich drei Meldungen auf einmal bei der Feuerwehr ein. Darunter war ein Baum auf der Bergstraße in eine Telefonleitung gestürzt, einer versperrte die Lingener Straße und einer die Maiburgstraße. Alle Wege waren nach kurzer Zeit wieder befahrbar. Circa eineinhalb Stunden später ertönten erneut die Funkmeldeempfänger der Kameraden. Diesmal ging es ins benachbarte Ohrtermersch in die Hütfeldstraße. Dort versperrte eine große Birke die Fahrbahn. Dies war auch der letzte Einsatz für die freiwilligen Helfer an dem stürmischen Donnerstag.

 

Text & Fotos: M. Struckmann

Jahreshauptversammlung 2018

(13.01.2018)

Am Samstag, den 13.01.2018 versammelten sich sämtliche Kameraden um über das vergangene Jahr zu berichten. Die Mitgliederversammlung wurde von Ortbrandmeister Wilfried Peters mit seiner Begrüßung geöffnet. Im Anschluss folgte das Protokoll 2017 des Schriftführers.

Aus den Berichten Peters und seines Stellvertreters Wissmann ging heraus, dass die Feuerwehr Bippen zu vier Bränden und 12 technischen Hilfeleistungen ausgerückt ist. Darunter fallen mehrere Sturmeinsätze, Ölspuren und das große Überörtliche Hochwasser in Hildesheim, das über zwei Tage andauerte. Des Weiteren versäumten die Kameraden Wilfried Peters, André Leppich und Michael Booms keinen Dienstabend. Insgesamt bildeten sich sieben engagierte Kameraden bei Lehrgängen der FTZ-Nord in Bersenbrück und in Celle fort.

Zurzeit sind 18 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr aktiv dabei, berichtete Jugendfeuerwehrwart Marius Renzelberg. Bei den Dienstabenden zur Feuerwehrausbildung sind durchschnittlich 12 Kameraden aktiv dabei. Außerdem werden wieder mehrere Veranstaltungen besucht. Darunter das Zeltlager an der Nordsee und das Sportturnier in Fürstenau. Ein weiteres Highlight wird das Spiel und Sport Turnier des Altkreises Bersenbrück in Bippen sein, welches zum 50-jährigen Bestehen in Bippen ausgereichtet wird.

Das Feldküchenteam leistete im vorherigen Jahr 1057 Stunden, darunter bei der Bombendrohung in Bramsche und dem Hochwasser in Hildesheim.

In diesem Jahr fand auch eine Wahl statt: André Leppich ist für ein Jahr zum neuen Zeugwart und Sicherheitsbeauftragten gewählt worden.

Zum Ende hin gab Wilfried Peters die Beförderungen bekannt. Marius Renzelberg ist zum Hauptfeuerwehrmann, Thorsten Heidhaus zum Oberlöschmeister und Marvin Struckmann zum Oberfeuerwehrmann ernannt worden. Lukas Hömke bestand den zweiten Teil der Truppmannausbildung. Thorben Hackmann und Lennard Hömke sind zum Feuerwehrmann befördert worden. Danach folgte ein Höhepunkt für Kurt Ricker und Hermann Thole. Ricker ist für 50 und Thole für 60 Dienstjahre vom Verband geehrt worden. Das Land Niedersachsen übergab an Holger Wissmann das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienste.

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms und M. Struckmann

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung 2018
Foto: Jahreshauptversammlung 2018

50 Jahre Jugendfeuerwehr Bippen

(30.11.2017)

Im Jahre 1968 gründete die Freiwillige Feuerwehr Bippen unter der Führung von Wilhelm Fenstermann und Klaus Hälßig eine eigene Jugendabteilung. Neben den Jugendfeuerwehren Bramsche und Quakenbrück war Bippen die dritte Jugendfeuerwehr im Altkreis Bersenbrück die gegründet wurde. Das Ziel den Jugendlichen einen Überblick über die feuerwehrtechnischen Geräte und Arbeitsabläufe sowie den Einstig in die aktive Feuerwehrarbeit zu ermöglichen war der Anstoß zur Gründung der Jugendfeuerwehr. Die Anfangsjahre waren aufgrund der eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten und der fehlenden Vorgaben aus den Feuerwehrverbänden eine Herausforderung. Alle Dienste wurden von den Kameraden Fenstermann und Hälßig selbst gestaltet und organisiert.

 

Im Alter von 12 Jahren durfte man damals in die Jugendfeuerwehr eintreten, der Übergang zum aktiven Dienst war fließend und so konnte es sein das man schon mit 15 Jahren an Einsatzstellen agieren durfte. Den Jugendlichen stand eine Tragkraftspritze 2/5 (TS 2/5) zur Verfügung, da sie kleiner war als eine Standard Tragkraftspritze war sie perfekt für die Jugendarbeit geeignet. Neben dem Umgang mit Schläuchen, Kübelspritze und sonstigen feuerwehrtechnischen Gerät, standen auch Aktivitäten wie Tischtennis, Schlauchbootfahren und Orientierungsmärsche auf dem Programm.

 

Die Kameradschaftspflege fand ihren jährlichen Höhepunkt im gemeinsamen Zeltlager. Das erste dieser Art fand 1969 in Achmer bei Bramsche statt und dauerte eine Woche. In dieser Zeit wurden die Jugendlichen von mehreren älteren Kameraden aus der Gemeinde für jeweils ein paar Tage betreut.

 

Wilhelm Fenstermann leitete die Jugendfeuerwehr bis 1974, Klaus Hälßig führte sein Amt als erster Jugendwart bis 1983 fort und setzte sich somit stolze 15 Jahre für die Jugendarbeit in der Gemeinde ein. Bis heute hält er den Rekord unter den nachfolgenden Jugendwarten. Auch andere Kameraden die damals ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr antraten sind heute noch aktive Mitglieder der Feuerwehr Bippen.

 

Und Heute …

 

Die Aufgaben der Jugendfeuerwehr haben sich nicht geändert. Jugendliche Mädchen und Jungen, zwischen 10 - 18 Jahren, die Interesse an feuerwehrtechnischer Ausbildung, Kameradschaft und an abwechslungsreichen Aktivitäten haben sind uns willkommen. Die Jugendfeuerwehr wird zurzeit durch Marius Renzelberg geleitet, unter seiner Führung versammeln sich jeden 2. und 4. Montag im Monat, gegen 18.00 Uhr, unsere Mitglieder. Wenn du Lust hast auch ein Teil unserer Geschichte zu werden schau gerne vorbei...

 

Text: F. Gösling & M. Struckmann

Bilder: M. Struckmann

Einsatz Baum über Fahrbahn Maiburgstraße

(13.09.2017)

Am Mittwochnachmittag rückte die Feuerwehr Bippen zur Maiburgstraße aus. Dort war ein großer Baum aufgrund des starken Windes umgeworfen worden und hing nun in einem weiteren Baum fest. Sofort riefen die Kameraden die Drehleitereinheit Nortrup zur Unterstützung. Sie konnten den Baum mit den Bippenern zusammen beseitigen. Die Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt.

 

Auf dem Rückweg entdeckte der Einsatzleiter einen weiteren umgeknickten Baum. Dieser wurde schließlich auch zersägt und die Straße wieder freigegeben. Nach circa zwei Stunden war der Einsatz beendet.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Einsatz Baum über Fahrbahn Maiburgstraße
Foto: Einsatz Baum über Fahrbahn Maiburgstraße

Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung

(09.09.2017)

Auch wieder in diesem Jahr verpflegte der Fachzug 4 der Feuerwehrbereitschaft Nord die Einsatzkräfte bei der jährlichen Übung. Der Fachzug 4 ist für die Verpflegung bei Großeinsätzen zuständig, dort inbegriffen ist die Feldküche Bippen. Dazu traf sich das Feldküchenteam schon einen Tag vor der Übung zur Vorbereitung. Es wurden die Kartoffeln geschält, das Fleisch angebraten und diverse Utensilien im Küchenfahrzeug verlastet.

 

 

Am nächsten Tag war es dann so weit. Das Küchenteam machte sich schon um 9.00 Uhr, unter Leitung von Helmut Schmidt, auf den Weg nach Rieste zur Firma Grimme. Als erstes bauten die Kameraden die Feldküche auf und fingen dann mit dem Kochen an. Gegen 10.00 Uhr fing die Übung dann für die 450 Kameraden an. Es war die Situation gegeben, dass eine Produktionshalle brenne und sich das Feuer ausbreitete. Nach der Übung konnten sich die Einsatzkräfte aus dem Landkreis Osnabrück und Hannover bei leckerer Erbsensuppe stärken. Um 15.30 Uhr rückte die Feldküche ab und machte sich auf den Heimweg.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung
Foto: Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung

Einsatz Gebäudebrand

(10.07.2017)

Um 04:43 Uhr ertönten die Sirenen in Berge, Grafeld und Bippen, die Drehleitern Nortrup und Ankum wurden ebenfalls alarmiert. Die Einsatzkräfte rückten zu einem Gebäudebrand nach Berge in der Hauptstraße aus. Dort brannten mehrere Mülltonnen unter einem Abdach, welches nach kurzer Zeit auch Feuer fing. Das Feuer fraß sich schließlich in den Dachstuhl hinein und sorge so für eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Bippen baute zusammen mit dem Schlauchwagen Berge eine Wasserversorgung vom Dorfteich zum Brandort auf. Dabei waren zwei Tragkraftspritzen im Einsatz. Es handelt sich dabei um tragbare Pumpen, die Wasser aus offenen Gewässern nehmen können. Im Anschluss belüfteten die Bippener das Gebäude mit ihrem neuen Hochleistungslüfter.

 

Zuvor bekämpften die Berger Kameraden schon mehrere kleine Brände im ganzen Ort. Immer wieder kam es in der Nacht zu Meldungen, dass Mülltonnen in Flammen stehen würden.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: FF Berge

Foto zur Meldung: Einsatz Gebäudebrand
Foto: Einsatz Gebäudebrand

Einsatz Bombenräumung Pente

(20.06.2017)

Die erste Alarmierung der Feldküche dieses Jahr fand am 20.06.17 um 18.21 Uhr statt. In Pente, nahe dem Mittellandkanal, entdeckte ein Baggerfahrer bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe in seiner Schaufel. In einem Umkreis von 1000 Metern mussten die Wohnungen evakuiert werden, damit die Bombe gesprengt werden konnte.

 

 

 

 

 

Die Feldküche Bippen sollte 350 Einsatzkräfte mit Essen versorgen. Dazu fuhren sie zu dem Hallenbad in Bramsche, wo einige Einsatzkräfte in Bereitstellung standen. Kurz nach dem Eintreffen war die Gefahr gebannt, sodass auch die umliegenden Kameraden sich stärken konnten. Die Feldküche servierte Böckwürstchen in Brot. Gegen 21.30 Uhr war auch dann für sie der Einsatz beendet.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Einsatz Bombenräumung Pente
Foto: Einsatz Bombenräumung Pente

Spiel und Sport 2017 in Schwagstorf

(10.06.2017)

Bei bestem Wetter fand am Samstag, den 10.06.17, die Veranstaltung Spiel und Sport der Feuerwehren aus der Samtgemeinde Fürstenau statt. Die Feuerwehr Schwagstorf war Ausrichter, somit beteiligten sie sich nicht an den Spielen.

 

Zu Beginn begrüßte Ortsbrandmeister Stefan Brüwer die Feuerwehren Berge, Fürstenau, Grafeld sowie Bippen und eröffnete die Spiele. Die einzelnen Feuerwehren begaben sich mit ihrem Schiedsrichter zum ersten Spiel. Auf dem Weg dorthin musste eine Boßelkugel geworfen werden. Beim ersten Spiel waren verschiedene Fragen aus dem Bereich Feuerwehr und einige Scherzfragen zu beantworten. Das zweite Spiel fand bei der neuen Schützenhalle statt, Leitergolf war angesagt. Danach ging es mit dem Boßeln weiter. Nahe der Kirche stand das letzte Spiel auf dem Programm. Dort mussten 20 Nägel auf Zeit in einen Holzbalken geschlagen werden.

 

Nachdem die Ergebnisse ausgewertet waren, stand die Platzierung fest: Auf dem letzten Platz war die Feuerwehr Berge, auf dem dritten Platz Feuerwehr Bippen, den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Fürstenau und Gewinner waren somit die Kameraden aus Grafeld.

 

Text und Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Spiel und Sport 2017 in Schwagstorf
Foto: Spiel und Sport 2017 in Schwagstorf

Samtgemeindeübung 2017 in Berge

(30.05.2017)

Am Dienstagabend, den 30.05.17, fand die diesjährige Samtgemeindeübung in Berge statt. Um 18.17 Uhr ertönten in der Samtgemeinde die Sirenen. In der Meldung stand, dass es im ersten Obergeschoss der Oberschule brenne und sich noch mehrere Personen im Gebäude befänden. Neben den Feuerwehren der Samtgemeinde Fürstenau wurden noch die Drehleitereinheiten Ankum und Nortrup zur Unterstützung angefordert.

 

 

 

Jede Feuerwehr hatte eine spezielle Aufgabe, so musste die Besatzung des LF 10/6 der Feuerwehr Bippen die Wasserversorgung zu dem Berger Fahrzeug legen. Des Weiteren wurde auch eine Leitung vom Dorfteich, nahe dem Feuerwehrhaus, bis zur Oberschule gelegt. Dafür war die Feuerwehr Schwagstorf zuständig, sie besitzen einen Anhänger mit dem die Schläuche während der Fahrt ausgelegt werden können. Weitere Aufgaben waren die Personensuche, Gebäudeabsicherung und Verkehrssicherung. Nachdem die Drehleitern eintrafen, widmeten sie sich der direkten Brandbekämpfung von zwei Seiten.

 

Nach der Übung gab es am Feuerwehrhaus Berge eine Nachbesprechung, bei der es dann von den Beobachtern eine positive oder negative Kritik gab.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms

Foto zur Meldung: Samtgemeindeübung 2017 in Berge
Foto: Samtgemeindeübung 2017 in Berge

Dienstabend Einsatzübung

(22.05.2017)

Am Montag trommelte Wilfried Peters seine Kameraden zu einer Einsatzübung bei der Firma Massivholzwerkstatt Burghard zusammen. Laut Peters führte ein technischer Defekt an der Absauganlage zu einem Brand. Personen waren dabei nicht vermisst.

 

Zunächst musste verhindert werden, dass der Spänebunker Feuer fing. Dazu ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude und versuchte das Feuer zu bekämpfen. Die Arbeit unter Atemschutz ist bei warmen Temperaturen besonders anstrengend. Währenddessen begann die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges mit dem Erstangriff von außen, die Besatzung des zweiten Fahrzeuges baute die Wasserversorgung auf. Dabei wurden sie von den kritischen Augen Wilfried Peters genau beobachtet. Im Anschluss besichtigten noch einmal alle Kameraden das Gebäude von innen und machten sich einen Blick von möglichen Gefahren bei dem Ernstfall.

 

Ein Dankeschön geht dabei noch einmal an die Massivholzwerkstatt Burghard, die die Einsatzübung möglich gemacht hat.

 

Text: M. Struckmann

Einsatz Flächenbrand

(10.05.2017)

Am Mittwoch lösten zum fünften Mal in diesem Jahr die Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Bippen aus. Laut der Leitstelle Osnabrück war eine unklare starke Rauchentwicklung in Lonnerbecke in der Nähe eines Waldes zu sehen. Um 16.12 Uhr wurden deswegen die Feuerwehren Vechtel, Ohrtermersch/Ohrte und Bippen alarmiert. Die Feuerwehr Fürstenau wurde noch zusätzlich hinzugerufen, diese wurde aber nach kurzer Zeit nicht mehr benötigt.

 

Bei einer Sandkuhle brannte aus ungeklärter Ursache eine etwa 1000 qm große Fläche, die aus abgesägten Ästen bestand. Als erstes versuchten die Kameraden das Feuer unter Kontrolle zu bekommen, sodass es sich nicht weiter ausbreitete. Nachdem dies geschafft worden war, mussten die Fahrzeuge Pendelverkehr zu einem Hydranten beim Gasthof Mol fahren, da sich die Wasserversorgung in dem Wald als sehr schwierig erwies. Für Einsätze wie diese werden Tanklöschfahrzeuge benötigt, weil sie bis zu fünftausend Liter Wasser führen und so eine gute Brandbekämpfung ermöglichen. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten alle Einsatzkräfte den Brandort verlassen.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Einsatz Flächenbrand
Foto: Einsatz Flächenbrand

Dienstabend Einsatzübung

(13.03.2017)

Am Montag, den 13.03.17 übten die Kameraden wieder für den Ernstfall. Thorsten Heidhaus und Florian Gösling arbeiteten eine Einsatzübung beim Autohaus Bippen aus. Während Reparaturarbeiten an einem Fahrzeug fing der Motorraum Feuer, welches sich rasch ausbreitete. Eine Person war in dem darunterliegenden Schacht verletzt.

 

Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges begann die Wasserversorgung aufzubauen. Die Kameraden des Löschgruppenfahrzeuges rüsteten sich sofort mit Atemschutzgeräten aus und begaben sich ins Gebäude, um die verletzte Person zu retten. Weitere Kameraden stellten den Hochleistungslüfter auf und nahmen die ersten Löschangriffe vor. Dabei wurden sie von den kritischen Augen der Dienstleiter genau beobachtet und bekamen am Ende ein positives Resümee. Nach der Beendigung des Dienstabends versammelten sich noch einmal alle Kameraden in der Werkstatt, wo Wilfried Peters noch auf weitere Gefahren hinwies. Im Falle eines Brandes müssen Gasflaschen oder auch Schweißgeräte aus dem brennenden Gebäude entfernt werden, damit der Angriffstrupp nicht bei der Rettung der Person verletzt werden würde. Ein Dankeschön geht dabei noch einmal an das Autohaus Bippen, die die Einsatzübung möglich gemacht haben.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: T. Heidhaus

Foto zur Meldung: Dienstabend Einsatzübung
Foto: Dienstabend Einsatzübung

Müllsammelaktion 2017

(11.03.2017)

Am Samstag setzten sich wieder diverse Vereine und Feuerwehren aus der Gemeinde Bippen für eine saubere Umwelt ein. Dazu trafen sie sich um 09:00 Uhr beim Feuerwehrhaus in Bippen, von wo aus sie in Gruppen sich auf verschiedenste Wegen, ob mit Anhänger oder Mülltüte, zum Müllsammeln begaben. Dabei war die Jugendfeuerwehr Bippen mit zehn Kindern und vier Betreuern stark vertreten. Aufgrund der Massen von Müll letzten Jahres wurden dieses Jahr sogar drei Container zur Entsorgung bereitgestellt. Diese wurden komplett gefüllt. Das Küchenteam der Feuerwehr Bippen zauberte für die erschöpften Helfer Gulasch mit Nudeln. Nachdem die Arbeit beendet worden war, stärkten sich die Helfer bei dem leckeren Essen und ruhten sich nach der anstrengenden Arbeit aus.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: A. Leppich

Foto zur Meldung: Müllsammelaktion 2017
Foto: Müllsammelaktion 2017

Einsatz Baum auf Straße Ohrter Straße

(23.02.2017)

Am Donnerstagabend sorgte Orkantief Thomas nun auch bei der Feuerwehr Bippen für Sturmeinsätze. Gegen 19.18 Uhr lösten dessen Melder mit der Meldung „Baum auf Straße“ aus. Auf der Ohrter Straße lag ein großer Ast mit etwa 30 cm. Durchmesser, der entfernt werden musste. Dabei war Eile geboten, denn jederzeit hätte ein großer herabfallender Ast oder sogar ein Baum die Einsatzkräfte verletzen können. Nach etwa einer halben Stunde befanden sich die Feuerwehrmänner wieder im Feuerwehrhaus. In der Nacht kam es zu keinen weiteren Einsätzen.

 

Text: M. Struckmann

Einsatz Zimmerbrand Bippen

(26.01.2017)

Alarm für die Feuerwehr Bippen „Zimmerbrand, Dalumer Str, Bippen „

 

Am Donnerstag, den 26.01.2017 schrillten um 9:09 Uhr die Sirenen in Bippen. Zimmerbrand im Dachgeschoss wurde gemeldet.

Die Feuerwehren Berge und die Drehleitereinheit Ankum wurden, sofort auf der Anfahrt nachalarmiert.

Rauch drang aus dem Dach, dieses Bild bot sich den ersten Kräften.

Der Erstangriff wurde von außen über eine Steckleiter vorgenommen.

Dafür wurde das Dach geöffnet und Wasser in die Zwischendecke gegeben. Parallel rüstete sich ein Angriffstrupp mit Atemschutz aus und führte einen Innenangriff durch. Die Drehleiter übernahm den Angriff von außen. Mit der neuen Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht. Der neue Hochleistungslüfter kam zu seinem ersten Einsatz.

Mit Hilfe eines Hochleistungslüfters wird die Sicht für den Angriffstrupp wesentlich verbessert. Der Rauch wird aus dem Gebäude geblasen, somit hat der Angriffstrupp bessere Sicht und kann dadurch den Brand besser bekämpfen.

Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Dank des schnellen Absetzen des Notrufes, konnte größerer Schaden verhindert werden.

Die Einsatzkräfte wurden durch die Nachbarn mit Heißgetränken versorgt. Vielen Dank dafür.

Der Einsatz war nach 2,5 Stunden beendet.

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Bippen, Berge und Ankum (43 Einsatzkräfte)

RTW und Polizei

 

Bericht & Bilder: M. Booms FF Bippen

Jahreshauptversammlung

(14.01.2017)

Floriansmedaille für Bippener Florian Gösling

 

Bippen. Es war eine Überraschung. Plötzlich stand Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse im Raum und zeichnete Florian Gösling mit der Floriansmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehren aus. So geschehen bei der Jahreshauptversammlung der Bippener Wehr.

Vor den Ehrungen, Ernennung und Beförderungen stand zunächst die Begrüßung der Gäste – unter ihnen Vertreter der Nachbarfeuerwehren sowie von Rat und Verwaltung mit Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken an der Spitze.

Beförderungen, Ehrungen, Ernennungen: Ortsbrandmeister Wilfried Peters wurde zum Oberbrandmeister befördert. Weiterhin beschloss die Versammlung, dass Holger Wissmann weitere sechs Jahre als Stellvertreter tätig sein wird. Neuer Jugendfeuerwehrwart ist Marius Renzelberg. der zudem zum Oberfeuerwehrmann befördert worden ist. Lars Hackmann und Daniel Wübbels wurden zu Feuerwehrmännern ernannt.

Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken ehrte zudem Florian Gösling mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste sowie Thomas Hackmann mit der Ehrennadel der Feuerwehrunfallkasse in Silber. Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen beförderte Thorsten Heidhaus zum Löschmeister sowie Thorsten Fey zum Oberlöschmeister.

Florian Gösling (links) wurde von Karsten Pösse mit der Floriansmedaille ausgezeichnet. Foto: Jürgen Schwietert

Weiterhin ehrte Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse Florian Gösling mit der Floriansmedaille. Er ist 1991 in die Jugendfeuerwehr Bippen eingetreten. 2010 übernahm er die Funktion des Jugendfeuerwehrwartes und setzte hier Maßstäbe. Weiterhin war er im Verbandswesen im Altkreis Bersenbrück tätig und organisierte die Zeltlager der Feuerwehren. Sein Wissen ist aber auch in der Kreisjugendfeuerwehr gefragt. Weiterhin gelang es ihm, die Ausstattung der Jugendfeuerwehr Bippen wesentlich zu verbessern, wie aus der von Karsten Pösse gehaltenen Laudatio hervorging.

 

 

Rückblick: Anschließend gingen Ortsbrandmeister Wilfried Peters und Stellvertreter Holger Wissmann noch einmal auf das vergangene Jahr ein. Es habe relativ wenige Brandeinsätze gegeben, dafür aber viele Hilfeleistungen. Im eigenen Einsatzgebiet musste die Wehr nur einen brennenden Wohnwagen löschen. Viermal galt es aber, in der Nachbarschaft beim Löschen zu helfen. Weiterhin rückten die Bippener zu 39 Hilfeleistungen aus, darunter Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen und Sturmschäden. Zur Aus- und Fortbildung trafen sich die Kameraden alle zwei Wochen. Dabei gab es Belobigungen für Michael Booms und André Leppich. Sie versäumten keinen Dienstabend. Ingo Peters, Marvin Struckmann und Wilfried Peters fehlten nur einmal. Weiterhin ging das Führungsteam auf das Lehrgangsgeschehen ein. Elf Kameraden ließen sich für die verschiedensten Aufgaben schulen. Unter ihnen auch Torsten Heidhaus, der auf den Gruppenführerlehrgängen Führungsqualifikation erwarb.

Fahrzeuge und Geräte: „Alle Fahrzeuge und Gerätschaften sowie die Atemschutzgeräte sind in Ordnung; die Einsatzfähigkeit der Atemschutzgeräteträger sichergestellt“, informierte Gerätewart und Atemschutzobmann Michael Booms. „Es gab im vergangenen Jahr keine Unfälle“, ergänzte Sicherheitsbeauftragter Thomas Hackmann. Nur der Bestand an persönlicher Schutzausrüstung gehe zurück, sagte er in seiner Funktion als Zeugwart.

Feldküche: Über die Arbeit der Feldküche bei Einsätzen der Bereitschaft, aber auch bei Veranstaltungen vor Ort informierte Zugführer Helmut Schmidt. Sein Dank galt allen Helfern.

Altersabteilung: Kurt Ricker stellte die Aktivitäten der Altersabteilung vor. In jedem Monat habe es Angebote gegeben – ob es nun um einen Besuch beim THW ging oder um eine Besichtigung eines Schifffahrtmuseums.

Jugendfeuerwehr: Die von Florian Gösling und Fabian Plagge geleitete Jugendfeuerwehr hat zurzeit 15 Mitglieder. An ihren Dienstabenden nahmen im Durchschnitt zehn Mitglieder teil.

Statistik: In der Feuerwehr Bippen leisten 44 aktive Mitglieder Dienst. Sie leisteten 2016 fast 4000 Dienst- und Einsatzstunden. In der Altersabteilung sind 27 Mitglieder. Zwölf Personen fördern die Arbeit der Blauröcke.

Grußworte: Grußworte sprachen Bürgermeister Helmut Tolsdorf, Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken, Johannes Selker als Vorsitzender des zuständigen Fachausschusses und Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen. Die Vertreter der benachbarten Feuerwehren – Jörg Biemann, Rolf Tepe und Matthias Ventzke.

 

Text & Bilder: Jürgen Schwietert

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung
Foto: Jahreshauptversammlung

Einsatz Baum auf Straße Zur Feldhöhe

(13.01.2017)

Am Freitagmorgen, den 13.01.17 um 6.35 Uhr rückte die Feuerwehr Bippen zum ersten Einsatz dieses Jahres aus. Ein Baum war auf Grund der großen Schneemassen umgeknickt. Die Kameraden fuhren zur Feldhöhe in Klein Bokern, um die Straße wieder freizuschneiden. Auf dem Weg dorthin waren weitere Bäume von den Schneemassen niedergedrückt. Deswegen funkten sie das Feuerwehrhaus an, wo weitere Kameraden warteten. Diese rückten daraufhin mit dem LF 10/6 aus und beseitigten Bäume und Äste auf der Maiburger Straße. Nach etwa eineinhalb Stunden war der schneereiche Einsatz beendet. 

 

Text: M. Struckmann

Bilder: A. Leppich

Foto zur Meldung: Einsatz Baum auf Straße Zur Feldhöhe
Foto: Einsatz Baum auf Straße Zur Feldhöhe

"Ja, ist denn schon Weihnachten ???"

(03.12.2016)

Für die Feuerwehren Berge und Bippen war am 01.12.2016 schon Geschenkezeit. Im Fürstenauer Schloß gab es für die beiden Wehren je eine Wärnebildkamera. Wärmebildkamera´s erleichtern die Arbeit der Feuerwehr erheblich. Mit einer Wärmebildkamera können Gultnester, Personen und Gegestände in verrauchten Räumen erkannt werden. Desweiteren erhöht eine Wärmebildkamera die Sicherheit der eingesetzten Atemschutzgeräteträger, diese können nun "durch Rauch sehen". Bei Verkehrsunfällen kann eine Wärmebildkamera ebenfalls zum Einsatz kommen. Mit ihrer Hilfe kann festgestellt werden, wieviele Personen im Fahrzeug gesessen haben.

Die Feuerwehren Berge und Bippen bedanken sich rechtherzlich für dieses Geschenk. Dieses Geschenk kann Leben retten.

 

Vielen Dank.

Text: M. Booms

Dienstabend Einsatzübung

(28.11.2016)

Am 28.11.2016 trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Bippen zu einer Einsatzübung, um Erfahrungen zu sammeln und sich auf den Ernstfall vorzubereiten. Der Dienstabend wurde von Thorsten Heidhaus geleitet.

 

Es wurde nur bekannt gegeben, dass in dem „neuen Gewerbegebiet“ ein PKW brenne. Da aber der PKW direkt an einer Hauswand stand und sich keine Personen in ihm befanden, musste erst ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Dazu gingen die Feuerwehrmänner zunächst mit dem Schnellangriff des Löschgruppenfahrzeuges in Stellung und kühlten die Hauswand. Währenddessen bauten die übrigen Kameraden den Schaumangriff auf und setzten das Standrohr. Nach einer kurzen Besprechung und einem Informationsaustausch wechselten die Kameraden die Position, z. B. vom Angriffstruppmann zum Schlauchtruppführer. So muss Jeder verschiedene Aufgaben bewältigen und Dinge beachten.

 

Danach gab es eine andere Einsatzsituation, es brenne im Dachgeschoss eines Bürogebäudes. Wieder wurden die Rollen getauscht und verschiedene Vorgehensweisen getestet. Im Anschluss gab der Dienstleiter Thorsten Heidhaus und der Ortsbrandmeister Wilfried Peters ein Resümee: Die Einsatzübung ist gelungen und die Kameraden sind für den Ernstfall gewappnet.

 

Text: M. Struckmann

Truppmann I Prüfung erfolgreich bestanden

(27.10.2016)

Am Donnerstagabend, den 27.10.16 haben die beiden Kameraden Lars Hackmann und Daniel Wübbels die Truppmann 1 Prüfung erfolgreich in Venne bestanden.

 

Beide Kameraden nahmen im September und Oktober an der Ausbildung zum Truppmann I der Samtgemeinde Fürstenau und Neuenkirchen teil. Die Ausbildung wird sowohl theoretisch als auch praktisch durchgeführt. Sie üben die Handhabung mit den Löschgeräten, sowie die richtige Einschätzung der Lage. Lars und Daniel haben 60 Stunden für den Dienst bei der Feuerwehr Bippen investiert. Leider konnten sie aus schulischen Gründen nicht an der Prüfung in Neuenkirchen teilnehmen. Deswegen absolvierten sie die Abnahme der theoretischen und praktischen Prüfung in der Gemeinde Ostercappeln bei der Ortsfeuerwehr Venne. Dazu nahmen sie vorher an zwei Unterrichtseinheiten in der neuen Gruppe teil, um diese besser kennen zu lernen und mit ihr zu arbeiten.

 

Der Truppmann I ist für jeden Feuerwehrkameraden der erste große Schritt in seiner Feuerwehrkarriere. Nach zwei Jahren Dienstzeit wird der Truppmann II vom Ortsbrandmeister ausgestellt. Dieser ist Voraussetzung für jeden anderen Lehrgang, wie Maschinist oder Atemschutzgeräteträger.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: H. Wissmann

Foto zur Meldung: Truppmann I Prüfung erfolgreich bestanden
Foto: Truppmann I Prüfung erfolgreich bestanden

Trauerflor an Einsatzfahrzeugen

(21.10.2016)

Trauerflor an Einsatzfahrzeugen

 

Leider müssen wir den Tod von mehreren Feuerwehrleuten ( BASF Ludwigshafen und Oberhausen ) in den letzten Wochen beklagen. Daher sind Fahrzeuge der Feuerwehr Bippen bis zum 15.11.2016 mit Trauerflor geschmückt.

 

Einsatz VU Bippener Str. / Bergstr.

(17.10.2016)

Einsatz VU Bippener Str. / Bergstr.

Montag, 17.10.2016, 15:57 Uhr

Alarm für die Feuerwehren Bippen, Ohrtermersch und Fürstenau, „Bippen - Bippener Str. / Bergstr., VU* PKW gegen PKW, Person klemmt“

Auf Grund dieser Meldung machten sich die alarmierten Einheiten auf den Weg zur Einsatzstelle. Diese lag im Ortsteil Hartlage. Dort hatte eine 20-jährige Mercedesfahrerin einem 25-jährigen Opelfahrer die Vorfahrt genommen. Durch die Wucht des Aufpralles, wurde der Opel auf einen Acker geschleudert. Der Opelfahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Die eingesetzten Kräfte mussten zum Glück nicht ihr Rettungsgerät einsetzen, da keine der beiden Personen eingeklemmt war. Die Aufgabe der Feuerwehren war das Binden von auslaufenden Betriebsstoffen.

Die Mercedesfahrerin wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Fürstenau wurde gleichzeitig noch zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Informationen zu diesen Einsatz erhalten Sie im unteren Link (Einsatz FF Fürstenau).

*VU = Verkehrsunfall

Im Einsatz waren:         

Feuerwehr Bippen,

 Feuerwehr Ohrtermersch,

Feuerwehr Fürstenau,

eine Polizeistreife,

zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen

 

Text: M. Booms

Bilder: M. Booms

Hydrantenkontrolle

(06.10.2016)

Hiermit teilt die Feuerwehr Bippen mit, das am Samstag, den 08.10.2015 ab 9:00 Uhr die jährliche Hydrantenkontrolle durchgeführt wird. Bei der Durchführung kann es zu Druckschwankungen bzw Verfärbungen im Trinkwassernetz kommen.

Nachbarschaftliche Löschhilfe Strohlagerbrand Berge

(04.10.2016)

Am Dienstag, 04.10.2016 alarmierte die Leitstelle Osnabrück um 4:10 Uhr die Feuerwehren Berge, Bippen, Grafeld und die Drehleitereinheit Nortrup. Im Ortsteil Berger Ortsteil Dalvers brannte ein Strohlager. Der Hofbewohner rief die 112 an und meldete ein Feuer in seinem Strohlager. Durch das schnelle Eingreifen der 90 Feuerwehrmänner, konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Bei dem Brand kamem zum Glück keine Menschen oder Tiere zu Schaden. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlung wegen Brandstiftung auf.

 

Text: M. Booms

Bilder: FF Berge

Einsatz Waldbrand

(13.09.2016)

Am 13.09.2016 rückte um 16:29 Uhr der Fachzug 4 der Feuerwehr Bippen zu einem Waldbrand nach Ankum-Westerholte in die Hamberger Straße aus. Dabei konnten die Kameraden auch die neuen digitalen Funkmeldeempfänger (DME) testen. Es erscheint eine kurze Textnachricht auf dem Bildschirm; es erfolgt keine Sprechdurchsage mehr.

 

 

Der Fachzug 4 sollte die Kameraden an der Einsatzstelle mit Getränken versorgen. Da beim Arbeiten in so einer Hitze die Gefahr eines Kollapses deutlich erhöht ist, welche durch die Einsatzbekleidung noch verstärkt wird, muss viel getrunken werden. Aufgrund des trockenen Bodens war die Anfahrt sehr schwierig. Die Strecke führte über einen Kartoffelacker und der ELW mit dem vollbeladenen Kühlanhänger steckte des Öfteren fest. Nach ca. zwei Stunden konnten die Kameraden zusammen mit den Anderen die Einsatzstelle verlassen.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Einsatz Waldbrand
Foto: Einsatz Waldbrand

Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung

(20.08.2016)

Auch wieder in diesem Jahr verpflegte der Fachzug 4 der Feuerwehrbereitschaft Nord die Einsatzkräfte bei der jährlichen Übung. Der Fachzug 4 ist für die Verpflegung bei Großeinsätzen zuständig, dort inbegriffen ist die Feldküche Bippen. Dazu traf sich das Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen sich schon ein Tag vor der Übung am Freitag, den 19.08.16 um 18.00 Uhr, zur Vorbereitung. Es wurden die Kartoffeln geschält, das Fleisch angebraten und diverse Utensilien im Küchenfahrzeug verlastet.

 

 

Am nächsten Tag war es dann so weit. Das Küchenteam machte sich schon um 9.00 Uhr, unter Leitung von Helmut Schmidt, auf den einstündigen Weg nach Wittlage zur Firma AGRO Federkerne. Als erstes bauten die Kameraden die Feldküche auf und fingen dann mit dem Kochen an. Gegen 13.30 Uhr fing die Übung dann für die übrigen Kameraden an. Es war die Situation gegeben, dass eine Produktionshalle brenne und sich das Feuer ausbreite. Schließlich gab es nach der Übung für die Einsatzkräfte die Verpflegung. Sie konnten sich bei leckerem Nackenbraten mit Kartoffeln und Soße, dazu Erbsen und Möhren, stärken. Um 17.30 Uhr endete für die Feldküche fast die Übung und machten sich auf den Heimweg. Danach mussten sie das Fahrzeug und die Feldküche noch wieder für die nächsten Einsätze bereit machen.

Text: M. Struckmann

Bilder: H. Schmidt

Foto zur Meldung: Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung
Foto: Feldküchenteam der Feuerwehr Bippen bei FB Nord-Übung

Kinderferienspaßaktion 2016

(29.07.2016)

Bei der diesjährigen Kinderferienspaßaktion am Freitag, dem 29.07.16 wurden  mehrere Bereiche aus dem Feuerwehralltag erklärt. Zudem war auch ein RTW vor Ort.

 

André Leppich und Lukas Hömke zeigten den Kindern die Schere und den Spreizer aus der Technischen Hilfe und demonstrierten die Belüftung eines Gebäudes. Zum Thema Verbrennungslehre, unterrichtet von Fabian Plagge, wurde gezeigt, was überhaupt notwendig ist, damit ein Feuer entsteht und brennt: Luft, brennbares Material, Hitze und das richtige Mengenverhältnis. Als Letztes zeigten Daniel Wübbels und Marvin Struckmann zum Thema Brandbekämpfung, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, ein Feuer zu löschen. Natürlich verlegten die Jungen und Mädchen die Schläuche selbst und durften die Strahlrohre selbstverständlich benutzen. Die Jugendfeuerwehr half den Kindern bei diversen Kleinigkeiten und erklärte auch einige Gerätschaften aus den Feuerwehrautos. Zu guter Letzt schauten sich die Kinder einen Rettungswagen von innen und außen an. Dennis Lindemann und Philipp Pellenwessel von dem Malteser Hilfsdienst Alfhausen e.V. führten den RTW vor, zeigten die Trage und noch vieles mehr. Hierfür bedanken wir uns noch einmal ausdrücklich, dass sie sich die Zeit dafür genommen haben.

 

Der ereignisreiche Nachmittag endete für die Kinder mit neuen Kenntnissen aus dem Feuerwehralltag und einem Eis.

Text: M. Struckmann

Bilder: H. Wissmann

Foto zur Meldung: Kinderferienspaßaktion 2016
Foto: Kinderferienspaßaktion 2016

Dienstabend Einsatzübung

(25.07.2016)

Eine Einsatzübung fand am Montagabend, den 25.07.16 im Kindergarten Bippen statt. Michael Booms und Marvin Struckmann, Dienstleiter, entschieden, dass die Heizung in der Krippe brannte und zwei Personen vermisst wurden. Nachdem die Funkmeldeempfänger und die Sirenen auslösten, fuhren die Kameraden mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeug mit Einsatzmitteln zum Brandort.

 

Der Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude und suchte die vermissten Personen. Als Herausforderung wurde von den Dienstleitern ein Auto auf dem Hydranten nahe dem Kindergarten geparkt, sodass es die Aufgabe war, das Auto vom Hydranten zu entfernen. Ansonsten hätte keine Wasserversorgung aufgebaut werden können. Da dies nicht alltäglich vorkommt, fiel es den Kameraden anfangs schwer; doch Dank jahrelanger Feuerwehrerfahrung haben sie mit Hilfe des Hebebands die Herausforderung bewältigt und den Wagen vom Hydranten gezogen. Abschließend befahl Wilfried Peters, Einsatzleiter, eine Riegelstellung aufzubauen, die das Ausbreiten des Feuers auf den anderen Gebäudeabschnitt verhindern soll. Währenddessen rettete der Angriffstrupp auch die zweite vermisste Person und konnte von einem Kameraden erstversorgt  werden.

 

Schließlich fand nach der Einsatzübung eine Nachbesprechung statt.

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Dienstabend Einsatzübung
Foto: Dienstabend Einsatzübung

Dienstabend Fahrzeug-und Gerätekunde

(11.07.2016)

Am Montag, den 11.07.16 fand wie gewohnt der Dienstabend der Feuerwehr Bippen statt. Dieses Mal war das Thema „Fahrzeug- und Gerätekunde“ an der Reihe, geleitet von Michael Booms.

 

Es wurden mehrere wichtige Gerätschaften getestet und geprüft, darunter auch die Kübelspritze. Dabei wurde auf die Dichtigkeit und Pumpleistung geachtet. Ein anderes Werkzeug war der Feuerwehrgürtel, diese dürfen das Ablaufdatum nicht überschreiten und natürlich keine Schäden aufweisen. Falls doch werden sie entsorgt.

 

Die Highlights des Dienstabends waren allerdings der neue Überdrucklüfter und die Säbelsäge. Michael Booms zeigte den Kameraden, wie die neuen Geräte funktionieren und was bei diesen beachtet werden muss. Der Überdrucklüfter muss im Einsatzfall ca. sechs Meter vor der Tür positioniert werden, damit der komplette Raum bzw. Gebäudeabschnitt belüftet werden kann. Um dies zu testen, wurde ein Raum im Feuerwehrhaus mit einer Nebelmaschine benebelt. Der Lüfter zeigte dann was er leisten konnte. Der Umgang mit dem zweiten Highlight, der Säbelsäge, wurde ebenfalls in der Praxis geübt, alte Holzbretter zerkleinert die Säge problemlos.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Einsatz Wohnwagenbrand

(11.07.2016)

Am Montagabend, den 11.07.16 lösten die Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Bippen aus. In der Durchsage hieß es, dass ein Wohnwagen in der Ankumer Straße brenne. Die ersten Kameraden an der Einsatzstelle fingen sofort an, das Feuer mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeugs zu löschen. Die Anderen bauten alles für den Pendelverkehr zwischen Fahrzeug und Hydrant auf. Der Wohnwagen ist trotz der schnellen Reaktion der Kameraden komplett ausgebrannt, weil dieser zum größten Teil aus Plastik                                                                bestand.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Einsatz Wohnwagenbrand
Foto: Einsatz Wohnwagenbrand

Nachbarschaftliche Löschhilfe Schwagstorf

(10.07.2016)

Am Sonntag, den 10.07.2016 wurde die Feuerwehr Bippen um 13:31 Uhr zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Schwagstorf alarmiert. Dort brannte ein abgeerntetes Getreidefeld. Um die Löschwasserversorgung sicher zustellen, wurden die Tanklöschfahrzeuge Merzen, Fürstenau und Bippen alarrmiert. Der Flächenbrand konnte Dank des Einsatzes der Tanklöschfahrzeuge schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 

Bilder und Text: M. Booms

Einsatz Baum auf Straße

(09.07.2016)

Am Samstag, den 09.07.16 wurde die Feuerwehr Bippen um 13:08 Uhr alarmiert, um einen großen Ast auf der Alten Dorfstraße in Klein Bokern zu entfernen. Nach dem Eintreffen der Kameraden an der Einsatzstelle stand sofort fest, dass eine Drehleiter benötigt wird, weil der Ast in großer Höhe festhing. Kurze Zeit später traf die Drehleiter der Feuerwehr Ankum ein, die den Ast absägten, damit die Bippener Kameraden ihn zerkleinern und beseitigen konnten. Während der Arbeiten war die Straße komplett gesperrt. Nach eineinhalb Stunden rückten Sie wieder ab.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Spiel und Sport der Samtgemeinde Fürstenau

(18.06.2016)

Einmal im Jahr treffen sich die Feuerwehren der Samtgemeinde Fürstenau zum gemeinsamen Spiel und Sport. In diesem Jahr fand das traditionelle Ereignis am 18.06.2016 in Bippen statt. Feuerwehr Bippen nahm an den Spielen nicht teil, da sie Ausrichter waren. Die Ortsbrandmeister arbeiteten acht Spiele aus, die in ganz Bippen verteilt wurden.

 

An jenem Tag trafen sich die einzelnen Feuerwehren um 13.00 Uhr im Feuerwehrhaus Bippen. Nachdem alle begrüßt worden waren, fand dort auch das erste Spiel statt, Memory. Dann ging es in zehn Minutentakten weiter, die Mannschaften gingen mit ihren Schiedsrichtern zu dem nächsten Spiel. Dieses war Getreide raten, wobei der Weg dorthin schon eine Aufgabe beinhaltete und zwar den Schlauch mit so wenig Würfen wie möglich zum nächsten Spiel zu kegeln. Nach dem sie alle 17 Getreidearten erraten haben, ging es mit dem Schläuche kegeln weiter. Auf einem Bolzplatz mussten sich die Kameraden zehnmal um eine Flasche drehen und dann versuchen einen Ball ins Tor zu schießen. Ein weiteres „Wegspiel“ war Stiefel werfen, am besten mit so wenig Würfen wie möglich. Bei der Reithalle fand nach einer längeren Strecke das Spiel Leitergolf statt. Dabei hatte jede Mannschaft 15 Versuche eine Kette in die Sprossen zu werfen. Die Schiedsrichter mussten die Ergebnisse auf dem Laufzettel festhalten. So war es auch bei dem letzten Spiel für unterwegs. Sie mussten einen Besen bis zum Schützenplatz werfen, wo die letzte Station war. Es war das schwierigste Spiel, zwei Kameraden mussten mit Hilfe eines Handtuchens, 15 Wasserbomben in einen Maurerkübel werfen.

Nachdem die Ergebnisse bei den Spielen ausgewertet wurden, stand die Platzierung fest: Auf dem letzten Platz war die Feuerwehr Grafeld mit 20 Punkten, auf dem fünften Platz die Feuerwehr Vechtel mit 25 Punkten, den vierte Platz belegte die Feuerwehr Ohrtermersch/Ohrte mit 28 Punkten. Auf dem untersten Treppchen stand die FF Fürstenau mit 29 Punkten, den zweiten Platz machte die FF Berge mit 30 Punkten und den ersten Platz belegte mit 46 Punkten die Feuerwehr Schwagstorf.

 

Der spannende Tag klang beim gemeinsamen Grillen und gekühlten Getränken aus.

 

Text und Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Spiel und Sport der Samtgemeinde Fürstenau
Foto: Spiel und Sport der Samtgemeinde Fürstenau

Dienstabend Einsatzübung

(13.06.2016)

Die Kameraden Thorsten Fey und Ingo Peters organisierten zum Montag, den 13.06.2016 eine Einsatzübung für die Feuerwehr Bippen. Die beiden Organisatoren fuhren bereits vorher zur Einsatzstelle, um die Anfahrt und das Vorgehen beobachten zu können. Es brannte ein Halle, in der mehrere Personen vermisst waren. Diese mussten natürlich sofort gerettet werden; dazu ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude. Die anderen Kameraden bauten in der Zeit die Wasserversorgung auf und bereiteten eine Riegelstellung vor. Was eine Riegelstellung ist, können sie im Bericht des letzten Dienstabends nachlesen. Nachdem die Vermissten gerettet worden waren, konnte die Einsatzübung beendet werden.

 

Danach informierte Dirk Schillingmann über die Gefahren bei einem Styroporbrand, da die Übungshalle komplett mit dem Isoliermaterial verkleidet war. Das Erstaunliche ist, dass Styropor als „nicht brennbar“ eingestuft ist, aber unter direkter Hitzeeinstrahlung schmilzt und dann von der Decke tropft.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms

Einsatz Baum auf Straße

(01.06.2016)

Am Mittwochmorgen, den 01.06.2016 um 05.43 Uhr, lösten die Melder der Feuerwehr Bippen aus. Diese mussten einen auf die Straße gefallenen Ast beseitigen. Dieser lag auf der Luller Straße in Hartlage - Bippen kurz vor der

S - Kurve. Einer der Kameraden kam sofort mit einem Teleskoplader zur Einsatzstelle, sodass der Ast schnell beseitigt werden konnte. Es mussten aber einige große Splitter weggefegt werden. Die technische Hilfeleistung war nach ca. einer Stunde beendet.

 

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms

Dienstabend Mannschaft und Gerät

(23.05.2016)

Am 23.05.2016 trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Bippen zum Dienstabend „Mannschaft und Gerät“, geleitet von Florian Gösling und

Fabian Plagge.

 

Es war die Situation gegeben, dass ein Waldbrand an dem nahe gelegenen Regenrückhaltebecken wütete. Um dort das Feuer bekämpfen zu können, rückten sie mit dem Löschgruppenfahrzeug aus. Die Aufgaben waren klar auf den Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp verteilt, der Angriffstrupp bezog Position aus dem Aussichtsturm in Riegelstellung. Riegelstellung bedeutet, dass die Feuerwehrmänner mit dem Sprühstrahl eine größtmögliche Wasserwand projizieren, um das Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Der Wassertrupp baute zusammen mit dem Schlauchtrupp die Wasserversorgung auf. Die Wasserentnahme erfolgte aus einer Saugstelle; dies ist ein Rohr, welches in diesem Falle in das offene Gewässer führt. Der Maschinist saugte das Wasser sodann mit der Feuerlöschkreiselpumpe an. Diese ist auch dafür ausgelegt, stark verschmutztes Wasser zu fördern. Danach bauten die Kameraden ein sogenanntes Hydroschild auf. Ein Hydroschild ist ein Löschgerät, das man dazu nutzt, das Ausbreiten eines Feuers  z.B. auf ein anderes Gebäude oder eines Flächenbrandes zu verhindern. Der große Vorteil dabei ist, dass man eine viel größere Wasserwand aufbauen kann und kein Trupp dafür an einen Ort gebunden ist. Nach einer gewissen Zeit wurde die Übung unterbrochen. Die beiden Dienstleiter nannten sowohl positive als auch negative Kritikpunkte.

 

Damit der Dienst noch etwas abwechslungsreicher wurde, tauschten die Kameraden die Positionen, also auch die jeweiligen Aufgaben, und übten dasselbe Szenario mit anderen Löschtaktiken. Der größte Unterschied war, dass nun die Tragkraftspritze (TS) anstelle der Kreiselpumpe zur Wasserförderung genutzt wurde. Eine TS ist eine tragbare Pumpe zum Entnehmen und Fördern von Wasser aus schwerzugänglichen Gewässern. Sie wird aber oftmals als Verstärkerpumpe zwischen Wasserentnahmestelle und dem Brandort genutzt, damit kein Fahrzeug unnötig gebunden ist. Der Ablauf war ansonsten größtenteils derselbe. Entgegen der ersten Übung kam vom Gruppenführer diesmal der Befehl, einen Schlauchringmonitor am Rande des Waldbrandes zu positionieren.

Nun sind die Kameraden für den Ernstfall wieder bereit. Der Abend klang bei gekühlten Getränken aus.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Foto zur Meldung: Dienstabend Mannschaft und Gerät
Foto: Dienstabend Mannschaft und Gerät

Einsatz Personensuche Draisinenstrecke

(15.05.2016)

Am Sonntag, den 15.05.2016 wurde die Feuerwehr Bippen um 19.30 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Personensuche“ alarmiert. Eine ältere Dame mit Herzkrankheit wurde auf der Draisinenstrecke zwischen Bippen und Fürstenau vermisst. Um die vermisste Person schnellstmöglich  finden zu können, teilte Wilfried Peters, Ortsbrandmeister der FF Bippen, den Kameraden jedes Fahrzeuges einen Streckenabschnitt zu. Nach ca. eineinhalb Stunden Suche wurde die vermisste Frau in Haselünne gefunden, daraufhin konnte der Einsatz beendet werden.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Samtgemeindeübung in Grafeld 2016

(12.05.2016)

Für die Samtgemeindeübung am 12.05.2016 alarmierte die Regionalleitstelle Osnabrück um 18.21 Uhr alle Feuerwehren der Samtgemeinde Fürstenau, d.h. die Feuerwehren Grafeld, Ohrtermersch/Ohrte, Berge, Vechtel, Fürstenau, Schwagstorf und Bippen. Zudem wurde auch die Drehleiter Einheit Ankum und die SEG 1 des Deutsches Roten Kreuzes mit einer kleinen Zeitversetzung alarmiert.

 

Es war die Situation gegeben: Es brennt eine Heizungsanlage auf dem Hof Stolte-Greskamp. Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Grafeld, Andreas Triphaus, übernahm die Einsatzleitung. Um eine so große Übung managen zu können, bekommt jede einzelne Feuerwehr kurz vorm Eintreffen eine spezielle Aufgabe zugeteilt. Z.B. versorgte das LF 10/6 der FF Bippen zwei Trupps, die aus je zwei Personen bestehen, mit Wasser. Weitere Aufgaben waren die Personensuche, Wasserversorgung, Gebäudeabsicherung und Verkehrssicherung. Nachdem die Drehleiter eintraf, widmeten sie sich der direkten Brandbekämpfung. In dem Gebäude wurden drei Personen vermisst, die von den Atemschutztrupps der Feuerwehren Grafeld und Berge gerettet wurden. Die Sanitäter versorgten diese dann sofort. Es konnte auch ausgiebig der neu eingeführte Digitalfunk getestet werden.

 

Nebenbei wurde auch noch ein Verkehrsunfall simuliert, bei dem ein Teil der Fürstenauer Kameraden mit dem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 (HLF 20) tätig waren. Sie retteten einen Verletzten aus dem Auto, der von einem Feuerwehrmann gespielt wurde. Dieser konnte dann von den Sanitätern entgegengenommen und behandelt werden.

 

Nach der Übung gab es am Feuerwehrhaus Grafeld eine Nachbesprechung, bei der es dann von den Beobachtern eine positive oder negative Kritik gab. Der Abend klang bei gekühlten Getränken und Essen aus.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Einsatz Ölspur

(30.04.2016)

Am Samstag, den 30.04.2016 wurde die Feuerwehr Bippen gegen 09.00 Uhr zu einer Ölspur an der Bahnhofstraße, Ecke Hauptstraße, gerufen. Es stellte sich heraus, dass es keine Ölspur, sondern ein Ölfleck auf einem Parkplatz war. Die Kameraden banden das Öl mit Hilfe Bindemittels und kehrten es zusammen. Dies nahmen sie wieder mit und entsorgten es speziell. Der Einsatz war nach einer knappen Stunde wieder beendet.

 

Text & Bilder: M. Struckmann

Dienstabend am 13.04.2016 (Chlorgasaustritt)

(13.04.2016)

Dienstabend am 13.04.2016 (Chlorgasunfall Freibad Bippen)

 

Am Mittwoch, den 13.04.2016, stand  mal ein anderes Thema auf dem Dienstplan der Feuerwehren Schwagstorf und Bippen, Chlorgasaustritt im Freibad. Dazu stellte Maria Kirk das Freibad Bippen zur Verfügung.

Dirk Kuper, Geschäftsführer der Firma Goldbeck, informierte über das Vorgehen bei einem Chlorgasaustritt und welche Sicherheitssysteme es gibt und wie sie funktionieren. Das Stichwort war „Gams“, Gefahr erkennen, Absichern der Einsatzstelle, Menschen retten und Spezialkräfte nachfordern. Wenn z.B. Chlorgas austritt, wird Alarm ausgelöst, an diesem kann man erkennen, wie hoch die Konzentration im Raum mit den Chorflaschen ist. Ab einer bestimmten Konzentration darf der Raum auch nicht mehr mit Atemschutz und der normalen Einsatzbekleidung betreten werden, dies machen dann Kameraden der Feuerwehr Bersenbrück, die speziell ausgebildet sind und einen „Gerätewagen Gefahrgut“ haben.

In dem Raum sind mehrere Sicherheitsventile und –systeme, wie z. B. eine Berieselungsanlage, vorhanden, die dafür sorgen, dass ein Chlorunfall selten vorkommt, sagt Kuper.

Während die Kameraden der Feuerwehr Schwagstorf bereits Dirk Kuper aufmerksam zuhörten, sprachen die Bippener Kameraden über Mittel und Gerätschaften, die sie auf den Fahrzeugen haben, um im Falle eines Einsatzes sofort reagieren zu können.

Text & Bilder: M. Struckmann

Osterfeuer der FF Bippen 2016

(27.03.2016)

Osterfeuer 2016 bei der Feuerwehr Bippen

 

Am Sonntagabend, den 27.03.2016, fand das traditionelle Osterfeuer bei der Feuerwehr Bippen statt. Aber um an jenem Abend für die gelassene Stimmung zu sorgen, muss vorher viel vorbereitet und geplant werden.

Dazu trafen sich die Kameraden schon am Freitag zum Ostereierfärben, wobei nicht nur Eier gefärbt wurden, sondern auch der diesjährige Eierkönig erspielt wurde. Nach Auswertung der Fragen und dem Stechen der drei möglichen Gewinner, ist Holger Wissmann zum Eierkönig 2016 ernannt worden.

 

An dem darauffolgenden Samstag stand auf dem Plan, die Fahrzeughalle aufzuräumen und sauber zu machen. Das Küchenfahrzeug samt Feldküche wurde in einer anderen  Halle untergebracht, der Bierpavillon in die Halle gestellt und für Musik gesorgt. Das wichtigste durfte natürlich nicht fehlen, das Osterfeuer. Dieses wurde ebenfalls schon aufgestellt.

 

Danach ging es dann endlich los. Am Sonntag gegen 19.00 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Die Kameraden verkauften Cocktails, Würstchen und Pommes. Die Kinder konnten mit dem Löschgruppenfahrzeug fahren und Stockbrot backen. Als Erstes sorgte der Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle für die musikalische Unterhaltung, danach Holger Wissmann. Bei der Verlosung konnte man zwei Niedersachsentickets und Tickets für den Osnabrücker Zoo gewinnen. Eines der Nds. Tickets gewann Michael Hoke aus Berge. Weitere Gewinne gingen an die Nummern 266 und 404. Der Gewinner mit der Nummer 173 sollte sich innerhalb einer Woche bei Wilfried Peters melden, um sein gewonnenes Zooticket abholen zu können. 

 

Schließlich musste die Fahrzeughalle am  Ostermontag wieder hergerichtet werden, damit die Kameraden im Falle  eines Einsatzes sofort starten können.

 

Text: M. Struckmann

Verkehrsunfall Berger Straße K 162

(15.03.2016)

Verkehrsunfall auf der Berger Straße (K 162) bei Kettenkamp

 

Am Dienstagnachmittag, den 15.03.2016 gegen 16.00 Uhr, ereignete sich auf der K 162 kurz vor Kettenkamp ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen. Dazu wurden sowohl die Feuerwehr Kettenkamp, die Rüstwageneinheit Bersenbrück, als auch die Feuerwehr Bippen alarmiert. Eine junge Fahrerin, von Restrup kommend, ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Das erste entgegenkommende Fahrzeug  konnte noch ausweichen, wurde aber  von der jungen Fahrerin am  Heck touchiert. Dahinter fuhr ein weiteres Fahrzeug mit vier Insassen, dieses konnte aber einen Zusammenstoß mit der jungen Frau  nicht mehr verhindern. Alle Beteiligten wurden dabei leicht verletzt, es musste aber  keine Person aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Als die Feuerwehr Bippen eintraf, war die Feuerwehr Kettenkamp bereits vor Ort, die Polizei traf sodann ein und nahm die Ermittlung auf. Die Bippener Kameraden waren unteranderem direkt vorne bei der Unfallstelle tätig, sie sperrten aber auch die Straße in Richtung Restup. Nach einer knappen Stunde konnten sie die Einsatzstelle verlassen. Die Kettenkamper Wehr sicherte die Unfallstelle bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes.

 

Text: M. Struckmann

Müllsammelaktion 2016

(12.03.2016)

Müllsammelaktion der Gemeinde Bippen

 

Am Samstag, dem 12.03.2016 trafen sich freiwillige Helfer zur jährlichen Müllsammelaktion der Gemeinde Bippen am dortigen Feuerwehrhaus, um für eine saubere Gemeinde zu sorgen. Verschiedene Vereine und einige Feuerwehren waren am Start. Die Jugendfeuerwehr Bippen war bei der Aktion stark vertreten. Die Helfer kamen sowohl mit Autos und Anhängern, als auch mit Traktoren, sammelten Müll und brachten den Abfall zu den Containern am Feuerwehrhaus. Diese werden im Laufe der Woche abgeholt.  Während die Helfer sich an die Arbeit machten, bereitete die Feldküche der Feuerwehr Bippen  das Mittagessen vor. Die Kameraden zauberten Schweinebraten mit Kartoffeln und Soße, dazu gab es Rosenkohl. Nachdem die Arbeit beendet worden war, stärkten sie sich bei dem leckeren Essen und ruhten sich nach der anstrengenden Arbeit aus.

 

Text: M. Struckmann

Dienstabend Leitern und Leinen

(28.02.2016)

 

Dienstabend am 22.02.2016 (Leitern und Leinen)

Obwohl jeder weiß was eine Leiter und eine Leine ist, veranstalteten Ingo Peters und Wilfried Peters am 22.02.2016 einen Dienstabend über dieses Thema. Um mit diesen wichtigen Gerätschaften richtig umgehen zu können, war die Aufgabe eine Person aus der Tiefe zu retten.

 

Zunächst wurden zwei Teile der Steckleiter mit Hilfe des Bockleiterteils wie ein umgedrehtes „V“ zusammengesteckt. Unter diesem Bockleiterteil wird mit einem Karabiner eine Umlenkrolle, wo von Ende des letzten Jahres eine Neue angeschafft wurde, angebracht.

Durch die Rolle wird dann eine Leine geführt, um einen Feuerwehrmann abseilen zu können. Allerdings muss ein spezieller Knoten angewandt werden, der Rettungsknoten. Da dieser hinter dem Rücken herläuft, muss er sich in der Mitte befinden, damit die Wirbelsäule nicht verletzt wird. Auf der Höhe des Brustbeins wird dann der Pfahlstich geknotet, der sich nicht zuzieht. Zu guter Letzt wird dieser mit einem weiterem Knoten gesichert.

 

 Aber auch die aufgestellten Leitern mussten mit zwei Leinen gegen das Umstürzen gesichert werden. Dabei achteten die Dienstleiter auch darauf, dass Grundlagen, wie das Tragen der vierteiligen Steckleiter mit vier Personen, eingehalten und richtig durchgeführt wurden.

Das zweite Thema des Dienstabends war Leinen allgemein. Die Kameraden müssen wissen welcher Knoten, wie und wofür benutzt werden. Z. B. wird der Mastwurf gebraucht, um eine Saugleitung nach dem Gebrauch aus einem offenen Gewässer zu heben, der Kreuzknoten, um zwei gleichstarke und der Schotenstich um zwei ungleichstarke Seile miteinander zu verbinden. Aber es gibt noch viel mehr Knoten, von denen jeder seine eigene Funktion hat und beim Binden etwas Besonderes berücksichtigen werden muss.

Text: M. Struckmann

Bilder: M. Booms

Kameradschaftsabend

(11.02.2016)

Kameradschaftsabend 2016

Am Samstag, den 06.02.2016 trafen sich die Kameraden der Feuerwehr Bippen zu Ihrem jährlichen Kameradschaftsabend im Maiburger Hof. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der „Feuerwehrmann des Jahres“ bekannt gegeben. Dieses Mal wurde dem Kamerad Florian Gösling diese Ehre zu teil. Ortsbrandmeister Wilfried Peters lobte die Arbeit, die Florian Gösling für die Jugendfeuerwehr leistet. Im weiteren Verlauf des Abends wurden noch einige Programmpunkte „abgearbeitet“. Ein Programmpunkt war „ Schlag den Festausschuss“, hier galt es gegen „Einen“  aus dem Festausschuss in einem Spiel an zutreten. Als Gewinn gab es Lose für die Tombola. Die Preise für die Tombola wurden von der Bippener Geschäftswelt gesponsert. Ein Dank geht an den Festausschuss für die Ausarbeitung eines gelungenen Abends.

 

Text: M. Booms

Einsatz Feuerwehrhaus Ohrtermersch

(16.01.2016)

Bippen. Das Sportlerheim des BSV Ohrtermersch-Ohrte und das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Ohrtermersch/Ohrte ist am Mittwochnachmittag durch einen Brand beschädigt worden.

Wie Nord-West-Media berichtet, seien die Kameraden der Ortswehr Ohrtermersch-Ohrte am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Brand im eigenen Feuerwehrhaus im Bippener Ortsteil Ohrte gerufen worden. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte aber fest, dass es nicht direkt bei der Feuerwehr brannte, sondern in einem Gebäude, das als Sportlerheim und als Gerätehaus der Feuerwehr dient.

Nach bisherigen Feststellungen soll es dort zu einem Brand im Heizungsraum gekommen sein. Die Polizei geht vorerst von einem technischen Defekt aus.

Dichter Rauch zog durch die Holzdecken und breitete sich unter dem Dach und bis in die Räume der Feuerwehr aus. Die ersteintreffenden Kräfte ließen sofort weitere Feuerwehren zur nachbarschaftlichen Löschhilfe rufen. Insgesamt fünf Feuerwehren mit 70 Kameraden trafen ein, um zu helfen. Die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Feuerwehrleute löschten den Brand im Heizungsraum und deckten Teile des Daches ab, um mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern in der Isolierung zu suchen. Nach zweieinhalb Stunden war der Einsatz erfolgreich beendet.

Der Schaden soll sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 50000 Euro belaufen. Der Heizungsraum ist zerstört, das Sportlerheim nicht mehr nutzbar und zu den von Ruß beschädigten Räume der Feuerwehr konnten am Abend noch keine Angaben gemacht werden.

Einsatzleiter Daniel Krone lobt das entschlossene Handeln seiner Feuerwehrkameraden, die zuerst das nötigste Material aus dem Gerätehaus ins Freie schufen, um dann damit erste Löschmaßnahmen einleiten zu können bis benachbarte Wehren zur Hilfe anrückten.

 

Text und Bild: NOZ

Foto zur Meldung: Einsatz Feuerwehrhaus Ohrtermersch
Foto: Foto: NOZ

Jahreshauptversammlung

(12.01.2016)

Feuerwehr Bippen ist frei von Nachwuchssorgen

 

Bippen. Die Freiwillige Feuerwehr Bippen muss sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen. Die Ortswehr kann auf eine starke Jugendfeuerwehr bauen. „Dadurch haben wir keine Personalprobleme und freuen uns, immer wieder gut ausgebildete Kameraden aus der Jugendfeuerwehr übernehmen zu können“, betonte Ortsbrandmeister Wilfried Peters bei der Mitgliederversammlung.

Rückblick: „Das Jahr 2015 liegt nun hinter uns. Mein erstes Jahr als Ortsbrandmeister. Ein Jahr mit relativ wenigen Brandeisätzen, jedoch mit einer hohen Anzahl an Hilfeleistungen“, erklärte Wilfried Peters. Sein Dank galt allen Kameraden und ihren Angehörigen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt hatten, sowie Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Über die Arbeit der Jugendfeuerwehr informierte Jugendfeuerwehrwart Florian Gösling. Die jungen Leute leisteten 920 Dienststunden, übten für das Abzeichen Jugendflamme und beteiligten sich an den Jugendfeuerwehrveranstaltungen auf Kreisebene. Sie sammelten die ausrangierten Tannenbäume ein und engagierten sich im Kinderferienpass.

Das neue Küchenfahrzeug kam im vergangenen Jahr mehrfach zum Einsatz, wie Bereitschaftszugführer Helmut Schmidt berichtet. Das neue Fahrzeug soll in diesem Jahr einen Innenausbau bekommen.

 

Statistik: Insgesamt leistete die Feuerwehr 4672 Dienststunden. 112 Stunden waren die ehrenamtlichen Helfer bei sechs Bränden und 1118,5 Stunden bei 41 Hilfeleistungen im Einsatz. Dazu kommen 1010 Stunden im internen Dienstbetrieb mit Übung, Ausbildung und Lehrgängen. Bei den Übungen und Feldkücheneinsätzen leisteten die Kameraden 642 Dienststunden.

Der Feuerwehr gehören 92 Mitglieder, die sich in 44 aktive und 10 passive Mitglieder sowie 10 fördernde Mitglieder und 19 Mitglieder der Jugendfeuerwehr gliedern, an.

 

Ehrungen: Zu Feuerwehrmannanwärtern wurden Marius Renzelberg, Lars Hackmann und Daniel Wübbels ernannt. Lukas Hömke ist nun Feuerwehrmann. Weiterhin beförderte Wilfried Peters Christian Schwietert und Michael Booms zum Hauptfeuerwehrmann sowie Reinhard Thole zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen beförderte Wilfried Peters zum Brandmeister. Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Jörg Brüwer ehrte Bernd Lömpker und Jürgen Upmann mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste sowie Thomas Vogel und Karl Herbers für 40-jährige Dienste im Feuerlöschwesen. Anschließend verabschiedete Peters den Jubilar Herbers in den Feuerwehrruhestand. Der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Altkreis Bersenbrück, Manfred Buhr, zeichnete Friedhelm Bartlewski im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 50-jährige Mitgliedschaft aus.

Grußworte: Alle Redner dankten den Feuerwehrmänner für ihre gute und qualifizierte Arbeit zum Wohl der Bevölkerung sowie für ihre stete Einsatzbereitschaft, verbunden mit dem Wunsch nach immer gesunder Rückkehr aus oft belastenden Einsätzen. Die „bombenstarke“ Jugendfeuerwehr stellte Manfred Buhr in den Vordergrund.

Feuerwehrsachbearbeiter Jan Bojer wünschte den Feuerwehrmännern einfache Einsätze, und Fachausschussvorsitzender Achim Speer freute sich über die hohe Zahl ehrenamtlich engagierter Bürger, die auch bereit seinen Führungspositionen zu übernehmen.

Die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde thematisierte Bürgermeister Helmut Tolsdorf. Die Vertreter der Nachbarfeuerwehren Jörg Biemann (Berge), Matthias Ventzke (Ohrtermersch/ Orte) und Jan Hinrich Tepe (Vechtel) dankten für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Wahlen: Die Kommandomitglieder Thorsten Fey (Schriftführer), Ingo Peters (Organisationswart und Kassierer Kameradschaftskasse), Fabian Plagge (Jugendwart), Michael Booms (Atemschutz- und Gerätewart) und Thomas Hackmann (Zeugwart und Sicherheitsbeauftragter) wurden für drei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Florian Gösling wurde zum 1. Jugendfeuerwehrwart berufen.

 

Bericht NOZ

Text und Foto: Jürgen Schwietert

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung
Foto: Geehrten, Beförderte und Ernannte der Freiwilligen Feuerwehr Bippen freuten sich zusammen mit den Gästen über ihre Urkunden. Foto: Jürgen Schwietert

Einsatz ,,Ölspur"

(06.01.2016)

Ölspur Dalumer Str.

Am 06.01.2016 alamierte die Leitstelle Osnabrück die Feuerwehr Bippen zu einer Ölspur in der Dalumer Straße. Als die Kameraden dort eintrafen war nicht sofort klar, wo die Ölspur anfing und endete. Nach einer kurzen Erkundung fingen die Kameraden von beiden Seiten an mit Hilfe eines kleinen Streuwagens das Bindemittel auf der rutschigen Straße zu verteilen. Dies wurde zunächst mit Besen verteilt. In der Zeit konnte die Straße auf der anderen Seite für den Wechselverkehr genutzt werden. Das Bindemittel band währenddessen den Diesel, der dann zusammengefegt werden konnte und speziell entsorgt wurde. Der Einsatz endete um etwa 17:00 Uhr.

 

Text und Bilder: M.Struckmann

Verkehrsunfall auf der L 102

(10.12.2015)
ffb 10.12.2015 7:30 Uhr Bippen. Wieder zu einem Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren Bippen und Schwagstorf alarmiert. Auf der L 102 zwischen Bippen und Schwagstorf kam es nun innerhalb eines Jahres auf der selben Strecke zum vierten Verkehrsunfall. Eine junge Fahrerin kam von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Beim Eintreffen der Feuerwehren  war die Fahrerin schon aus dem Fahrzeug befreit und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Text: FF Bippen

Dienstabend am 23.11.2015 (DV3 / Mannschaft und Gerät)

(23.11.2015)

 

 

Am 23.11.2015 trafen sich die Kameraden zum Dienstabend, um sich von den Dienstleitern Florian Gösling und Holger Wissmann weiterbilden zu lassen.

 

Sie fuhren mit den Fahrzeugen in das „neue Gewerbegebiet“ von Bippen und übten dort für den Ernstfall. Sie simulierten einen Lagerhallenbrand. Zunächst kümmerte sich die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs (TLF) um das Licht; dazu benutzten sie den Lichtmast des Tanklöschfahrzeuges und bauten einen weiteren zusätzlichen Flutlichtstrahler auf.

 

Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs (LF) löschte das Feuer.

Der Angriffstrupp sorgte für den Erstangriff, der Wassertrupp kümmerte sich um die  die Wasserversorgung. Für diesen Zweck setzten sie das Standrohr in den Unterflurhydraten. Der Schlauchtrupp verlegte sodann die Schläuche der jeweiligen Trupps. Nachdem dieses erledigt war,  wurden die Positionen getauscht und erneut durchgeführt.

 

Nach dem Löschangriff wurde eine andere Situation geübt, eine Person war unter einem Container eingeklemmt. Um diese befreien zu können, wurde der  hydraulische Spreizer des TLF’s verwendet, um den Container anzuheben. Als sie feststellten, dass dieses nicht funktionierte, weil der Container zur Seite rutschte und so die eingeklemmte Person noch mehr verletzte, brachen sie diese Aktion ab.

Anschließend kam die Büffelwinde, eine Art starker Wagenheber, zum Einsatz. Der Container konnte nun leicht angehoben und die eingeklemmte  Person befreit werden.

 

Die informative und erfolgreiche Übung klang im gemütlichen Beisammensein mit  gekühlten Getränken aus.

 

Text und Bilder  M. Struckmann

Foto zur Meldung: Dienstabend am 23.11.2015 (DV3 / Mannschaft und Gerät)
Foto: Dienstabend am 23.11.2015 (DV3 / Mannschaft und Gerät)

Verkehrsunfall auf der L 102

(21.11.2015)
ffb 21.11.2015 18:00 Uhr Bippen. Wieder zu einem tödlichen Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren Bippen, Schwagstorf und Fürstenau alarmiert. Auf der L 102 zwischen Bippen und Schwagstorf kam es nun innerhalb von vier Monaten an der gleichen Stelle zu einem Verkehrsunfall mit Todesfolge, Ein Kleintransportfahrer kam aus Richtung Bippen und kam hinter einer Rechtskurve bei nasser Fahrbahn von der Strasse ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde von den Feuerwehren aus dem Fahrzeug geborgen. Die Einsatzstelle wurde gereinigt.
 
Berichte:  NOZ, NWM und NDR

Text: FF Bippen

Jahresabschluss FB Nord

(06.11.2015)
  Jahresabschluss der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord
Neues Motorrad und GW-Logistik in Dienst gestellt


BIPPEN

Ein Jahr mit vielfältigen Aktivitäten neigt sich für die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Osnabrück dem Ende. Bis auf den letzten Platz belegt war die Schützenhalle im Bippener Ortsteil Hartlage-Lulle als Bereitschaftsführer Uwe Rasch aus Bramsche auf der Jahresabschlussdienstversammlung seinen Jahresrückblick hielt. Neben Brandabschnittsleiter-Nord Ralf Auf dem Felde, Brandabschnittsleiter Süd Matthias Röttger und Kreisbereitschaftsführer Süd Michael Räther konnte Rasch zuvor zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung begrüßen. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte das Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle.
 
 
 

Bereitschaftsfüher Uwe Rasch gab seinen Jahresrückblick.

In seinem Bericht ließ der Bereitschaftsführer das vergangene Jahr Revue passieren. Hierbei standen Zug- und Übungsdienste, unter anderem auch mit der FB-Süd, im Vordergrund. Höhepunkt des Jahres war am 26. September eine große Bereitschaftsübung mit einem angenommen Waldbrand in Bramsche Pente. Nachdem sich die FB Nord frühmorgens in Bramsche getroffen hatte, ging es per Kolonnenfahrt zum Einsatzort, einem großen Waldgebiet in Pente. Dort standen dann die Brandbekämpfung und der Wassertransport in unwegsamen Waldgebiet auf dem Programm. Ein Bach musste aufgestaut werden und das freischleppen festgefahrener Fahrzeuge im unwegsamen Gelände wurde ebenfalls geübt.
 
 
 

für die musikalische Umrahmung sorgte der Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle

Im Juni traf sich die Bereitschaft, wie auch in den Jahren zuvor, nach einer kurzen Koordinatenfahrt an der Wassermühle "Riesau" in Bramsche/Ueffeln zu einem gemütlichen Grillabend. Eine freudige Nachricht hatte der Bereitschaftsführer dann noch vom Verpflegungszug zu vermelden. Die Verabschiedung des Zugführers ist um Jahr auf die Jahresabschlussversammlung 2016 verschoben worden. Helmut Schmidt habe "seinen Vertrag" noch einmal um ein Jahr verlängerte berichtete Rasch mit einem Schmunzeln im Gesicht.
 

Holger Wilker aus Fürstenau wurde zum Brandmeister befördert.

 

Verabschiedet wurde Gruppenführer Hermann Schohaus aus Berge

Brandabschnittsleiter Nord Ralf Auf dem Felde überbrachte die Grüße des Kreiskommandos und von Kreisbrandmeister Cornelis van der Water, der gemeinsam mit Kreisrat Dr. Wilkens bei der zeitgleichen Gründungsveranstaltung der 29. Jugendfeuerwehr im Landkreis Osnabrück in Bad Laer sei. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für die tatkräftige und engagierte Mitarbeit in der Kreisfeuerwehrbereitschaft.
 
 
 

Grußwort von Samtgemeindebürgermeister Benno Trüttken.

Nach über 25jähriger Tätigkeit als Gruppenführer in der Bereitschaft wurde Hermann Schohaus von der Feuerwehr Berge verabschiedet. Auf dem Felde und Rasch betonten, dass sich Schohaus sehr für die Belange der Feuerwehrbereitschaft eingesetzt habe. Sie überreichten einen Präsentkorb. Eine besondere Überraschung hatten die beiden anschließend für Holger Wilker aus Fürstenau dabei. Sie beförderten den Stv. Zugführer des Fachzuges 3 Technische Hilfe zum Brandmeister.

Fürstenaus Samtgemeindebürgermeister Benno Trüttken überbrachte die Grüße der Kommunen aus dem Nordkreis. Er dankte den Feuerwehrfrauen und -männern für ihre stete Einsatzbereitschaft zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger. Er sei beeindruckt, wieviele Feuerwehrleute sich neben dem Dienst in der heimischen Wehr auch noch überregional engagierten, so Trüttken.
 
 
 

Die beiden neuen Fahrzeuge mit den Verantwortlichen und Gästen.

Eine freudige Überraschung hatte mit zwei Fahrzeugschlüsseln dann die Fachdienstleiterin Ordnung des Landkreises Osnabrück Bärbel Rosensträter-Harig dabei. Sie überreichte den Schlüssel für eine nagelneue BMW F 700 GS und einen gebraucht erworbenen Gerätewagen Logistik vom Typ Iveco Daily für den Verpflegungszug der FB Nord an Bereitschaftsführer Uwe Rasch. Während die meisten Autos der Feuerwehrbereitschaften von den Städten und Gemeinden abgeordnet werden, stellt diese beiden Fahrzeuge der Landkreis Osnabrück. Da der bisherige Küchen-LKW aus dem Jahre 1974 und das Motorrad der Verkehrslenkungsgruppe aus dem Jahre 1993 stammen, war eine Ersatzbeschaffung fällig. In enger Abstimmung zwischen Kreisverwaltung und den Verantwortlichen der Kreisfeuerwehr wurden die beiden neuen Fahrzeuge beschafft.
 

Den Segen für Fahrzeuge und Fahrer von Kreisfeuerwehrseelsorger Tobias Roggenkamp (mitte)

 

Spezielles Schmiermittel für das Motorrad überreichte Reinhard Bögel vom BMW-Motorradhaus Bögel aus Ibbenbüren.

Nach dem Segen für Fahrzeuge und Fahrer von Feuerwehrseelsorger Tobias Roggenkamp klang der Jahresabschluss der FB Nord mit einem Imbiss in gemütlicher Runde aus.

 
Text und Fotos: Volker Köster

Schornsteinbrand

(01.11.2015)

ffb 01.11.2015 13:00 Uhr Alarm für die Feuerwehren Bippen und Ankum. In der Maiburgstr. in Bippen soll ein Dachstuhl brennen. Auf Grund dieser Alarmierung rückten 35 Feuerwehrleuten in Richtung Maiburg Str. aus. Beim Eintreffen stellte sich raus, das es sich "nur" um einen Schornsteinbrand handelt. Der Schornstein wurde gekehrt und vom Schornsteinfeger kontroliiert.

Die Drehleiter aus Ankum kontrollierte den Schornstein von aussen. Nach einer Stunde konnte die Einsatzstelle an den Besitzer übergeben werden.

 

Berichte:  NWM  

Hydrantenkontrolle

(24.10.2015)

Hiermit teilt die Feuerwehr Bippen mit, das am Samstag, den 24.10.2015 ab 9:00 Uhr die jährliche Hydrantenkontrolle durchgeführt wird. Bei der Durchführung kann es zu Druckschwankungen bzw Verfärbungen im Trinkwassernetz kommen.

Scheunenbrand auf Schmone als Einsatzübung

(28.09.2015)

dho 28.09.2015 Berge Zur jährlichen gemeinsamen Übung trafen sich die Feuerwehren aus Bippen und Berge am vergangenen Montag im Berger Ortsteil Schmone. Die Übung wurde ausgearbeitet von Oliver Kruse. Im Übungsdrehbuch war ein ausgedehnter Scheunenbrand mit vermissten Personen vorgesehen.
 
Mittels Atemschutz wurde die Menschenrettung von beiden Wehren durchgeführt. Ebenfalls wurden gemeinsam zwei Versorgungsleitungen als Wasserversorgung für die Brandbekämpfung aufgebaut. Zum einen aus einem offenen Gewässer zum anderen aus einem Unterflurhydranten. Beide Entnahmen erfolgten in der Nähe des Abzweiges Neustadt an der Hekeser Straße.
 
Nachdem die Schiedsrichter und der Übungsleiter alle Aufgaben als erfüllt angesehen haben, fand im Feuerwehrhaus in Berge eine Nachbesprechung der Übung statt. Alle Beteiligten waren zufrieden.

Text und Foto: www.feuerwehr-berge.de

Freude bei der Bippener Jugendfeuerwehr Neues Outfit von BKW Bippen Wind

(03.09.2015)
sw Bippen. Strahlende Gesichter bei den Repräsentanten der Freiwilligen Feuerwehr in Bippen und deren jungen Feuerwehranwärtern. Fast alle der 18 Nachwuchsmitglieder waren zum Feuerwehrhaus gekommen, um sich beim Spender der neuen Kleidungsstücke – Sweatshirts und Sweatjacken – zu bedanken, die für 700 Euro angeschafft werden konnten. Für gemeinsame Auftritte der verschiedensten Art,für Sport und für den theoretischen Unterricht eine optimale Kleidung.Frank Krause, Geschäftsführer der BKW-Bippen-Wind, war extra aus dem Münsterland angereist, um an der offiziellen Übergabe teilzunehmen, und wurde vom Ortsbrandmeister Wilfried Peters und Jugendwart Florian Gösling herzlich begrüßt. Die Firma ist seit einiger Zeit mit Windparkanlagen auch in der Region tätig. Angesprochen auf die Verbindung zur Bippener Feuerwehr, hatte Frank Krause eine überzeugende Antwort: „Wenn wir hier wirtschaftlich tätig sind, dann betrachten wir es als „Nachbarschaftshilfe“, auch vor Ort Unterstützungen möglich zu machen.“ Von dieser Einstellung profitierten bereits die Bippener Grundschule und sogar zum zweiten Mal die Feuerwehr. Für den Fototermin hat es sich Frank Krause nicht nehmen lassen, eine der neuen Sweatjacken überzuziehen, um damit seine Sympathie zur Bippener Feuerwehr zu unterstreichen.
 
Foto und Text: NOZ

Verkehrsunfall auf der L 102

(27.08.2015)

27.08.2015 17:00 Uhr  Auf der L 102 zwischen Bippen und Schwagstorf verliert eine junge Mutter die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleudert gegen einen Baum. Die junge Mutter verstirb  noch am Unfallort. Der alamierte Rettungshubschrauber bringt den schwer verletzten 14-Monate alten Sohn in ein Osnabrücker Krankenhaus. Die L 102 war bis ca. 20:10 Uhr für die Unfallaufnahme voll gesperrt.

Text: FF Bippen

Berichte:  NOZ    NWM

Eine Nacht bei der Feuerwehr

(22.08.2015)

22.08.2015 Unter diesem Motto lud die Freiwillige Feuerwehr Bippen wieder zu einer Nacht bei der Feuerwehr ein. Zahlreiche Kinder kamen dieser Einladung nach.

Überschwemmungen nach Starkregen in Bippen

(17.08.2015)

17.08.2015 Bippen Zu einer Nachbarschaftlichen Hilfeleistung wurde die Feuerwehr Berge in der Nacht vom Sonntag auf Montag in die Gemeinde Bippen gerufen. Auf Grund des Starkregens kam es zu mehreren Überflutung im Ortskern und Ortsrand von Bippen.

Die Feuerwehr Berge teilte sich in zwei Gruppen auf, die durch die Bippener Einsatzleitung zu verschiedenen Einsätzen geleitet wurde. An insgesamt drei Stellen kamen die Berger zum Einsatz.

Nach 2 Stunden konnten die 18 Berger Kameraden wieder einrücken und die Einsatzkleidung zum

Trocknen aufhängen.                                                                 

  Text & Foto FF Berge